DeAndre Liggins bei seiner Vorstellung in Bremerhaven.

DeAndre Liggins bei seiner Vorstellung in Bremerhaven.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven
Sport

NBA-Champion setzt Ex-Bremerhavener vor die Tür

Von Christian Heinig
11. April 2017 // 18:00

Und tschüss: Letzte Woche hat er noch an der Seite von NBA-Superstar LeBron James gespielt. Jetzt haben die Cleveland Cavaliers den Ex-Eisbär DeAndre Liggins überraschend rausgeworfen. Und das kurz vor dem Playoff-Start.

Cleveland will Kader-Position neu besetzen

Der Grund für die vorzeitige Entlassung des 29-Jährigen, der in der Saison 2014/2015 zehn Spiele für die Eisbären Bremerhaven auf dem Court stand, ist denkbar simpel. Der amtierende NBA-Champion aus Ohio will den frei gewordenen Platz von Liggins mit Blick auf die Meisterrunde, die kommende Woche startet, anderweitig besetzen. Im knallarten US-Profigeschäft sind solche Schachzüge keine Seltenheit.

19 Einsätze in der Starting Five

Liggins, der aus Chicago stammt und als Verteidigungs-Ass gilt, hatte in 61 Spielen für Cleveland 2,4 Punkte und 1,7 Rebounds aufgelegt. 19-mal stand stand der Shooting Guard in der Starting Five. Richtig zu überzeugen wusste er aber offenbar nicht. Dabei hatte er mit dem Vertrag bei den Cavaliers eigentlich das große Los gezogen. Trösten dürfte Liggins ein bisschen sein Verdienst: Knapp 1 Million Dollar hat ihm die Saison bei den Cavs aufs Konto gespült.

Zehn Spiele im Eisbären-Trikot

Dass Liggins sein Basketball-Handwerk versteht, hat er auch bei seinem Kurz-Engagement für die Eisbären bewiesen. Für zehn Spiele trug er der Trikot der Seestädter, kam dabei auf 4,6 Punkte, 3,3 Rebounds und 1,4 Steals. Danach ging es zurück in die USA, in die 2. Liga (D-League). Dort gewann er mit den Sioux Falls Skyforce 2016 den Titel und wurde obendrein zum besten Verteidiger der Liga gewählt. Das brachte ihm schließlich den Job bei den Cavaliers ein.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2031 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger