Jordan Hulls (rechts) präsentierte sich in Weißenfels in Gala-Form. Der Eisbären-Spielmacher warf 31 Punkte. Foto Scheer

Jordan Hulls (rechts) präsentierte sich in Weißenfels in Gala-Form. Der Eisbären-Spielmacher warf 31 Punkte. Foto Scheer

Foto: Stefan Schukat/dla-news/dpa

Eisbären Bremerhaven
Sport

Überragender Hulls reicht den Eisbären nicht im Kellerduell

Von Dietmar Rose
11. Februar 2018 // 16:57

Die Basketball-Profis der Eisbären Bremerhaven haben das erste Kellerduell verloren. Das Team von Trainer Arne Woltmann kassierte beim Mitteldeutschen BC eine bittere 90:98 (50:52)-Niederlage. Auch der überragende Jordan Hulls konnte mit seinen 31 Punkten den Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt nicht verhindern.

Offensive dominiert in Weißenfels

Beide Mannschaften lieferten sich ein Duell mit offenem Visier. Freunde des Offensiv-Basketballs kamen in der Stadthalle Weißenfels ganz auf ihre Kosten. In der Verteidigung offenbarten der MBC und die Seestadt-Korbjäger jedoch große Lücken.

Eisbären können sich auf Hulls verlassen

Bei den Gäste wusste dies vor allem Spielmacher Jordan Hulls auszunutzen. "Jordy" legte im ersten Durchgang stattliche 19 Punkte für die Eisbären auf. Die führten Anfang des zweiten Viertels mit acht Punkten. Doch die "Wölfe" konterten mit einem 11:0-Lauf. Zur Halbzeit lag der MBC knapp mit zwei Punkten vorne.

MBC setzt sich auf neun Punkte ab

Die Gastgeber konnten sich nach der Halbzeit sogar auf neun Punkte absetzen (68:59, 26.). Die blieben aber dran. Und das lag in ersten Linie an Hulls. Der Spielmacher war in Gala-Form und vom MBC nicht zu stoppen.

Eisbären verlieren den direkten Vergleich

Im letzten Viertel häuften sich aber die Fehler bei den Gästen. Auch von der Freiwurflinie zeigte das Woltmann-Team große Schwächen. Nach der Hinspielniederlage haben die Eisbären auch den direkten Vergleich verloren. Am Mittwoch geht es mit dem nächsten  Kellerduell bei den Tigers Tübingen weiter.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
400 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger