Ex-Eisbären-Trainer Doug Spradley ist jetzt in Würzburg tätig. Foto Scheer

Ex-Eisbären-Trainer Doug Spradley ist jetzt in Würzburg tätig. Foto Scheer

Eisbären Bremerhaven
Sport

Wiedersehen der Eisbären Bremerhaven mit Doug Spradley

Von Lars Brockbalz
12. November 2015 // 11:00

Die Eisbären Bremerhaven gegen die s.Oliver Baskets Würzburg - das ist mehr als nur ein ganz normales Spiel in der Basketball-Bundesliga. Denn die Eisbären treffen am Sonnabend, 14. November, um 20.30 Uhr in Würzburg auf ihren ehemaligen Trainer Doug Spradley. Der 49-Jährige ist mit den Würzbugern in die BBL aufgestiegen. Zuvor hatte der US-Amerikaner vier Jahre die Eisbären trainiert. Seine vier Spielzeiten in Bremerhaven im Rückblick:

 Saison 2009/10: Haarscharf am Finale vorbei

Die erste Saison war auch die erfolgreichste von Doug Spradley, der von den Paderborn Baskets nach Bremerhaven gekommen war. In der Hauptrunde der BBL landeten die Eisbären Bremerhaven auf Platz sechs, in den Playoffs scheiterte das Team unglücklich im fünften Halbfinalspiel an den Frankfurt Skyliners. Im Pokal schaffte es die Mannschaft ins Final Four und wurde am Ende Dritter.

Saison 2010/11: Chancenlos im Viertelfinale

Die Hauptrunde verlief ähnlich erfolgreich wie die erste Saison unter Doug Spradley. Die Eisbären Bremerhaven landeten auf Platz sieben. Im Playoff-Viertelfinale waren sie dann allerdings gegen die Brose Baskets Bamberg chancenlos. Die Serie endete 0:3.

Saison 2011/12: Der Anfang vom Ende

Die dritte Spielzeit unter Doug Spradley verlief nicht nach Wunsch. Mit Platz elf verpassten die Eisbären Bremerhaven die BBL-Playoffs deutlich. Erstmals in seiner Amtszeit hatte Spradley am Ende eine negative Bilanz. 16 Siegen standen 18 Niederlagen gegenüber.

Saison 2012/13: Das Aus in Bremerhaven

Die große Hoffnung, dass alles besser wird, erfüllte sich nicht. Die vierte Amtszeit von Doug Spradley verlief ähnlich erfolglos wie die vorherige. Wieder landeten die Eisbären nur auf Platz 11 und verpassten damit die Playoffs deutlich. Sein auslaufender Vertrag wurde nicht verlängert. Spradley legte ein Jahr Pause ein, dann heuerte er beim Zweitligisten Würzburg an - und stieg sofort wieder in die BBL auf. Dort kommt es am Sonnabend nun zum Wiedersehen mit seinem alten Verein.   Der Spielbericht vom letzten Spiel der Eisbären gegen der Giessen 46ers Die sportliche Vorschau auf das Spiel in Würzburg Die fünf schönsten Angriffe der Eisbären im Monat Oktober im Video Eintrittskarten für die Spiele der Eisbären Bremerhaven gibt es unter anderem in den Kunden-Centern der NORDSEE-ZEITUNG. Abonnenten erhalten nur dort gegen Vorlage ihrer Abo-Card bis zu 2,50 Euro Rabatt je Ticket.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5858 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram