Sechs Spiele haben die Eisbären noch, um den Klassenerhalt in der BBL zu packen.

Sechs Spiele haben die Eisbären noch, um den Klassenerhalt in der BBL zu packen.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven
Sport

Abstiegskampf spitzt sich für Eisbären Bremerhaven immer mehr zu

Von Christian Heinig
9. April 2018 // 16:00

Das wird eng: Nach der Niederlage im Hanse-Game gegen Meister Bamberg ist die Lage der Eisbären Bremerhaven in der Basketball-Bundesliga brenzlig wie nie. Sechs Spieltage vor Schluss haben sie nur noch einen einzigen Sieg Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Drei Teams, ein Absteiger

Die zwei Hauptkonkurrenten der Mannschaft von Headcoach Arne Woltmann heißen BG Göttingen und Rockets Erfurt. Mit den "Veilchen" aus Niedersachsen liegen die Eisbären im Moment nach Punkten gleichauf (14:42), gegenüber den Thüringern (12:44) hat man ein Mini-Polster. Klar ist: Einer der drei muss am Saisonende neben den bereits als Absteiger feststehenden Walter Tigers Tübingen in die 2. Liga.

Showdown am nächsten Samstag

Eine Vorentscheidung dazu, wen es trifft, könnte bereits am kommenden Samstag fallen. Da müssen die Eisbären nämlich zum direkten Keller-Duell in Göttingen (18 Uhr) antreten. Ein Sieg wäre zwar nicht gleichbedeutend mit der Rettung, aber es wäre ein erster großer Schritt dahin. Bei einer Niederlage hingegen dürfte bei den Eisbären-Verantwortlichen das große Zittern beginnen.

Heimrecht beim Saisonfinale

Dann ist wohl in den noch verbleibenden fünf Spielen der ein oder andere "Überraschungssieg" nötig, um das Unheil Abstieg abzuwenden. Und das könnte schwierig werden, denn auf die Bremerhavener warten dann noch vier Team aus den aktuellen Top 10 (Frankfurt, Bayreuth, Ulm, München). Immerhin: Beim Saisonfinale am 1. Mai gegen die Tabellen-11. Gießen haben die Seestädter Heimrecht.  

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
2037 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger