Geoffrey Groselle musste mit den Eisbären an alter Wirkungsstätte eine Niederlage einstecken.

Geoffrey Groselle musste mit den Eisbären an alter Wirkungsstätte eine Niederlage einstecken.

Foto: Reinelt

Eisbären Bremerhaven

Die Eisbären Bremerhaven verpatzen den Saisonauftakt

Von Oliver Riemann
29. September 2017 // 22:32

Das war (noch) nichts. Die Eisbären Bremerhaven haben ihr Auftaktspiel in der BBL verloren. Am Ende hieß es bei den Löwen Braunschweig 68:81.

Zur Pause sieht es für die Eisbären sehr gut aus

Die Truppe von Coach Sebastian Machowski kam schwer ins Spiel, die Gastgeber führten nach dem ersten Viertel verdient mit 25:19. Aber die Eisbären kamen zurück. In den zweiten zehn Minuten hatten sie ihre stärkste Phase. Beim 29:28 (13. Minute) lagen sie erstmals in Führung. Bis zur Pause bauten sie diesen Vorsprung sogar auf neun Punkte aus (44:39).

Eine ganz schwache zweite Hälfte

Aber in der zweiten Halbzeit war der Spielfluss irgendwie weg. Die Gastgeber bekamen wieder Oberwasser. Die Dreier bei den Eisbären fielen nicht mehr, Team-Basketball sieht anders aus.  Auch als die Braunschweiger im vierten Viertel fünf Minuten ohne Punkt blieben, konnten die Eisbären dies nicht nutzen. Beste Werfer der Bremerhavener waren der Ex-Braunschweiger Geoffrey Groselle (14), Johnny Berhanemeskel (12) und Jordan Hulls (11). Am kommenden Montag steht nun das schwere Auswärtsspiel bei ALBA Berlin auf dem Programm.    

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1752 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger