Spielmacher Trey Davis (Mitte) hielt bis zum Ende durch, obwohl er in der ersten Halbzeit schon vier Fouls gesammelt hatte.

Spielmacher Trey Davis (Mitte) hielt bis zum Ende durch, obwohl er in der ersten Halbzeit schon vier Fouls gesammelt hatte.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Eisbären fahren gegen Hagen nächsten Sieg ein

31. März 2021 // 21:16

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat sein Heimspiel gegen Phoenix Hagen mit 86:80 (38:41) gewonnen.

Zone schmeckt Eisbären nicht

Das Team von Trainer Michael Mai suchte in der ersten Halbzeit seinen Rhythmus. Die Gastgeber hatten Probleme mit der Zonenverteidigung der Hagener. Dazu kam, dass Spielmacher Trey Davis bereits im ersten Durchgang vier Fouls einsammelte. So gingen die Westfalen mit einer 41:38-Führung in die Kabine.

Bessere Verteidigung wirkt

In der zweiten Halbzeit spielten die Eisbären eine wesentlich bessere Verteidigung. Das führte zu einigen Ballverlusten bei den Hagenern. Nach 30 Minuten hatte der ProA-Vizemeister das Spiel gedreht und führte mit neun Punkten (63:54).

Armani Moore ist Topwerfer

Das Phoenix-Team von Ex-Eisbären-Assistenztrainer Chris Harris gab zwar nie auf, aber die Eisbären ließen sich den neunten Sieg in den letzten zehn Spielen nicht mehr nehmen. Topwerfer war Armani Moore mit 17 Punkten.

Eine ausführliche Analyse lest Ihr am Gründonnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
601 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger