Robert Oehle (links) und Carrington Love kassierten mit den Eisbären eine Heimniederlage.

Robert Oehle (links) und Carrington Love kassierten mit den Eisbären eine Heimniederlage.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Eisbären können Rostock Seawolves nicht stoppen

18. Dezember 2021 // 21:04

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat das Heimspiel gegen die Rostock Seawolves mit 84:95 (44:46) verloren.

Eisbären haben im ersten Viertel Vorteile

Die 782 Zuschauer in der Stadthalle sahen ein intensives Duell der beiden Aufstiegsanwärter. Im ersten Viertel hatten die Eisbären Vorteile und entschieden diesen Durchgang mit 27:19 für sich.

Rostock holt sich die Führung

Ab dem zweiten Viertel zeigten die Rostocker dann aber, warum sie zuletzt neun Siege in Folge geholt hatten. Die Seawolves legten einen Zahn zu und gingen mit einer Zwei-Punkte-Fürhung in die Kabine (46:44).

Das Spiel der Läufe

Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Teams, warum Basketball ein Spiel der Läufe ist. Zunächst legten die Eisbären mit einem 17:2-Run vor. Die Rostocker konterten mit einer 17:1-Serie. Nach 30 Minuten führte das Team von Trainer Michael Mai knapp mit 70:68.

Dreier von Ex-Eisbär Theis

Die Nerven der Fans wurden auch im Schlussabschnitt nicht geschont. Knapp drei Minuten vor dem Ende stand es 80:80. Am Ende hatten die Gäste die Nase vorne, auch weil Ex-Eisbär Sid-Marlon Theis einen Dreier traf. Damit kassierten die Eisbären nach vier Heimsiegen in Folge wieder eine Niederlage. Bester Eisbären-Werfer war Kevin Yebo mit 19 Punkten.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
849 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger