Nach dem Sieg beim Tabellenführer Rostock posierten die Eisbären gerne für den Fotografen in der Ostseehalle.

Nach dem Sieg beim Tabellenführer Rostock posierten die Eisbären gerne für den Fotografen in der Ostseehalle.

Foto: Gunnar Rosenow

Eisbären Bremerhaven

Eisbären schießen Tabellenführer Rostock ab

16. Januar 2022 // 18:20

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat beim Tabellenführer Rostock Seawolves einen 112:98 (61:54)-Kantersieg gefeiert.

Der achte dreistellige Sieg

Es war der achte dreistellige Sieg der Eisbären in dieser Saison. Damit hat die Mannschaft von Trainer Michael Mai an diesem Wochenende gegen die beiden Topteams der ProA gewonnen. Am Freitagabend hatten die Eisbären den Tabellenzweiten Medipolis SC Jena mit 107:81 geschlagen. Topwerfer bei den Bremerhavenern waren Armani Moore mit 23 Punkten und Kevin Yebo mit 20.

Unfassbare Wurfquoten

Beide Mannschaften legten ihren Fokus in der ersten Halbzeit eindeutig auf die Offense. Das kam den Eisbären zugute, die unfassbar gut aus dem Feld trafen. 82 Prozent aus dem Feld waren es beim Gang in die Kabine. Die Hausherren aus Rostock waren mit 63 Prozent ebenfalls gut aufgelegt.

Spiel nach drittem Viertel entschieden

Die Seawolves schafften es aber auch nach dem Seitenwechsel kaum einmal, die Eisbären vom Scoren abzuhalten. So wuchs der Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 18 Punkte (89:71, 30.). Zu diesem Zeitpunkt hatte das Mai-Team 13 seiner 17 Dreier getroffen.

Eine ausführliche Analyse des Eisbären-Gastspiels an der Ostsee lest Ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
3 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger