Kevin Yebo war mit 31 Punkten Topscorer der Eisbären.

Kevin Yebo war mit 31 Punkten Topscorer der Eisbären.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Eisbären schlagen Tübingen trotz Ausfällen

5. Dezember 2021 // 19:53

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat das Heimspiel gegen die Tigers Tübingen mit 100:81 (49:49) gewonnen.

Konga und Reischel fehlen

Die Mannschaft von Trainer Michael Mai musste wegen Corona auf Jarelle Reischel und Konstantin Konga verzichten. Das Fehlen der beiden Leistungsträger machte sich bemerkbar. Der Tabellenzweite Tübingen gewann das erste Viertel mit 29:19.

Ausgeglichen zur Halbzeit

Ab dem zweiten Viertel lief es besser bei den Eisbären. Das Mai-Team verteidigte härter und endlich fielen auch ein paar Dreier. So stand es zur Halbzeit 49:49.

Mehrfache Führungswechsel

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eine enge Kiste. Die Führung wechselte mehrfach hin und her. Ende des dritten Viertel lagen die Eisbären knapp vorne (73:72).

Verdienter Heimsieg

Im Schlussabschnitt konnten sich die Eisbären zweistellig absetzen und kämpften die Schwaben nieder. Angesichts der personellen Schwächung war es vor 519 Zuschauern eine tolle Leistung und ein verdienter sechster Saisonsieg.

Eine ausführliche Analyse des Eisbären-Heimspiels lest Ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.


Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
631 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger