Daniel Laster warf bei der Heimniederlage gegen Trier vier Punkte für die Eisbären.

Daniel Laster warf bei der Heimniederlage gegen Trier vier Punkte für die Eisbären.

Foto: Lothar Scheschonka

Eisbären Bremerhaven

Eisbären verlieren erstes Heimspiel gegen Trier

18. September 2021 // 21:04

Basketball-Zweitligist Eisbären Bremerhaven hat einen Fehlstart hingelegt. Gegen die Gladiators Trier gab es eine 84:87 (44:50)-Heimpleite.

Schwer ins Spiel gefunden

Bei der Rückkehr in die Stadthalle und dem ersten Heimspiel vor Fans seit 322 Tagen fanden die Schützlinge von Trainer Michael Mai schwer ins Spiel. Carrington Love besorgte zwar mit einem Dreier die ersten Punkte der Saison, aber defensiv konnten die Gastgeber die Trierer zu selten stoppen. Daher ging das erste Viertel mit 33:29 an die Gladiators.

Trier führt zur Halbzeit

Die Eisbären legten im zweiten Viertel einen Zahn in der Verteidigung zu. Es blieb aber dabei, dass die Trierer als Mannschaft besser zusammenspielten. Die 50:44-Führung der Gäste zur Halbzeit war verdient.

Viel Stückwerk bei den Eisbären

Auch im zweiten Durchgang hatten die Eisbären mehr mit sich als mit dem Gegner zu kämpfen. Schrittfehler, schlechte Pässe, vergebene Freiwürfe - da war vieles Stückwerk beim Saisonauftakt. Nach 30 Minuten lag das Mai-Team 61:67 hinten.

Die Wende gelingt nicht mehr

Kämpferisch war den Eisbären kein Vorwurf zu machen, auch die 642 Zuschauer in der Stadthalle machten ordentlich Alarm. Und es wurde am Ende noch einmal eng, die Eisbären kamen auf einen Punkt heran (84:85, 39.). Aber die Wende schafften sie nicht mehr.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1294 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger