Kevin Yebo (rechts) erreichte mit den Eisbären dank des fünften Sieges in Folge die Playoffs in der ProA.

Kevin Yebo (rechts) erreichte mit den Eisbären dank des fünften Sieges in Folge die Playoffs in der ProA.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Fünfter Sieg in Folge bringt die Eisbären in die Playoffs

9. April 2022 // 21:16

Die Eisbären Bremerhaven haben die Playoffs in der 2. Basketball-Bundesliga durch einen 113:76 (50:34)-Heimsieg gegen die Panthers Schwenningen erreicht.

Yebo und Love sind Topwerfer

Für die Mannschaft von Interimstrainer Allen Ray Smith waren Kevin Yebo und Carrington Love (beide 21 Punkte) die besten Werfer. Die Playoffs starten für die Eisbären am Gründonnerstag mit einem Auswärtsspiel.

Überlegenheit bei den Rebounds

Die Eisbären starteten konzentriert in das Entscheidungsspiel um die Playoffs. Das erste Viertel gewannen sie mit 14 Punkten (30:16). Grundlage dafür war die deutliche Überlegenheit bei den Rebounds.

Schwenningen wehrt sich

Die nur mit acht Spielern angereisten Schwenninger fanden im zweiten Viertel besser in den Rhythmus und verkürzten den zwischenzeitlich auf 21 Punkte gewachsenen Rückstand mit einem 13:2-Lauf auf zehn Zähler (42:32, 18. Minute). Nach der ersten Auszeit von Smith antworteten die Gastgeber mit einem 8:2-Lauf zum 50:34-Halbzeitstand.

Fünften Sieg in Folge eingetütet

Nach dem Seitenwechsel schwanken bei den Schwenningern, die am Donnerstagabend in Itzehoe den Klassenerhalt gesichert hatten, die Kräfte. Die Eisbären nutzen das und zogen im dritten Viertel uneinholbar auf 28 Punkte davon (79:51, 29.). Der fünfte Sieg in Folge war damit eingetütet.

Eine ausführliche Analyse des letzten Hauptrundenspiels der Eisbären lest Ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
304 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger