Besprechung nach der ersten Trainingseinheit: Co-Trainer Chris Harris (links) im Gedankenaustausch mit Neuzugang Quincy Diggs.

Besprechung nach der ersten Trainingseinheit: Co-Trainer Chris Harris (links) im Gedankenaustausch mit Neuzugang Quincy Diggs.

Foto: Scheer

Eisbären Bremerhaven

Kurios: Feueralarm beendet erstes Eisbären-Training

Von Matthias Berlinke
9. August 2016 // 17:00

Die Eisbären Bremerhaven sind am Dienstag in die Saisonvorbereitung gestartet. Und das mit Schwung: Die Profibasketballer gaben in der ersten Trainingseinheit ordentlich Gas. Kurios: Genau am Ende der Übungsstunde löste im Eisbären-Trainingszentrum in Weddewarden ein Feueralarm aus.

Feueralarm resultiert aus Fehler in der Brandmeldeanlage

Die Berufsfeuerwehr rückte aus in den Norden der Stadt. Am Ende gab es Entwarnung. Die Beamten stellten einen Fehler in der Brandmeldeanlage fest - ausgelöst wohl durch einen Stromausfall.

Center Waverly Austin muss mit einer tiefen Schnittwunde am Ellenbogen pausieren

Sportlich gesehen lief es aus Sicht von Eisbären-Coach Sebastian Machowski rund. Die Profis präsentierten sich in guter körperlicher Verfassung und zeigten viel Ehrgeiz. Pausieren musste Center Waverly Austin. Der Center hatte sich vergangene Woche bei einer Aktion unter dem Korb eine tiefere Schnittwunde am Ellenbogen zugezogen. Die musste genäht werden und zwingt den Deutsch-Amerikaner zum Zuschauen.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
92 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger