Ex-„Germany’s Next Topmodel“-Teilnehmerin Nathalie Volk reiste 2016 ins „RTL-Dschungelcamp“ in Australien. Ihre Mutter begleitete sie, was der Lehrerin nun Ärger mit der Schulbehörde beschert. Foto RTL/Gregorowius

Ex-„Germany’s Next Topmodel“-Teilnehmerin Nathalie Volk reiste 2016 ins „RTL-Dschungelcamp“ in Australien. Ihre Mutter begleitete sie, was der Lehrerin nun Ärger mit der Schulbehörde beschert. Foto RTL/Gregorowius

Foto: imago/Westend61

Fernsehen
Promis

Nathalie Volk: Mutter hat Ärger mit Schulbehörde

Von nord24
17. Februar 2016 // 18:51

Der Fall einer Lehrerin, die ihre Tochter, Ex-„Germany’s Next Topmodel“-Teilnehmerin und Model Nathalie Volk, im Januar zum „RTL-Dschungelcamp“ begleitete und während dieser Zeit in der Schule fehlte, schlägt in Soltau weiter hohe Wellen: Der Schulelternrat des betroffenen Gymnasiums forderte nun die Landesschulbehörde zum Handeln auf. Die Lehrerin müsse „im Interesse des Schulfriedens“ anderweitig eingesetzt werden, forderte der Schulelternrat.

Mutter begleitete Nathalie für drei Wochen

Der Australien-Trip der Lehrerin hatte Schlagzeilen gemacht. Um ihre 19-jährige Tochter nach Australien zu begleiten hatte die Frau zunächst Sonderurlaub beantragt. Diesen hatten die Schulbehörden jedoch abgelehnt. Die Frau hatte dann offenbar Krankschreibungen von zwei Ärzten vorgelegt. Die lange Reise schreckte sie offenbar nicht ab trotz Krankheit ihrer Tochter beizustehen.

Anwalt betont "Residenzpflicht" besteht nicht

Der Anwalt der Lehrerin hatte betont, zwischen dem abgelehnten Sonderurlaub und der Erkrankung gebe es keinen Zusammenhang. „Residenzpflicht“ bestehe nicht, die Lehrerin habe nicht unentschuldigt gefehlt und sich nichts vorzuwerfen. Drei Wochen soll die Frau in Australien gewesen sein, dann kehrte sie an die Schule zurück. „Die Umstände der Krankschreibung und die gleichzeitige Reise lassen viele Fragen aufkommen“, heißt es in der Erklärung des Schulelternrats.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1320 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger