Schlagerstar und Jury-Mitglied Florian Silbereisen steht vor der TV-Aufzeichnung der bekannten RTL-Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» DSDS für ein Interview am Set.

Florian Silbereisen (rechts) konnte mit DSDS noch keine Quotenrakete zünden.

Foto: Matthias Bein/dpa

Fernsehen

Bohlen-Aus-Effekt? DSDS kommt nicht in Schwung

Autor
Von nord24
23. Januar 2022 // 12:05

Mit den neuen Juroren Florian Silbereisen, Ilse DeLange und Toby Gad ist „Deutschland sucht den Superstar“ am Samstag in die 19. Staffel gestartet. Im Schnitt 2,65 Millionen (9,0 Prozent Marktanteil) schalteten ab 20.15 Uhr RTL ein, noch einmal deutlich weniger als im vergangenen Jahr.

Bohlen ist weg, das Publikum auch?

2021 hatte die erste DSDS-Ausgabe am 5. Januar - einem Dienstag - etwa 3,3 Millionen erreicht, 2020 waren es am 4. Januar - einem Samstag - noch 3,9 Millionen und 2019 am 5. Januar sahen 4,4 Millionen den Auftakt zur Staffel. RTL hatte vergangenes Frühjahr angekündigt, dass langlebige Castingformat ohne Dieter Bohlen als Chefjuror fortsetzen zu wollen. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1496 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger