Die deutschen Eishockey-Junioren haben bei der U20-WM in Bremerhaven den Aufstieg verpasst. Foto Scheschonka

Die deutschen Eishockey-Junioren haben bei der U20-WM in Bremerhaven den Aufstieg verpasst. Foto Scheschonka

Foto: Gentsch/dpa

Fischtown Pinguins

DEB-Junioren verpassen den Aufstieg in die Topgruppe

Von Dietmar Rose
17. Dezember 2016 // 22:01

Die deutschen Eishockey-Junioren haben den Aufstieg bei der U20-WM in Bremerhaven trotz eines Sieges im letzten Turnierspiel verpasst.  

Weißrussland schafft den Aufstieg

Das Team von Bundestrainer Christian Künast setzte sich gegen Frankreich mit 6:4 (2:0, 2:2, 2:2) durch. Der Nachwuchs des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) holte damit die Silbermedaille. Das große Ziel, der Aufstieg in die Topgruppe mit Teams wie den USA,  Russland, Kanada, Tschechien oder Schweden, wurde jedoch verfehlt. Das stand bereits vor Spielbeginn fest. Tabellenführer Weißrussland gewann sein letztes Spiel gegen Österreich mit 4:0 und schaffte den direkten Wiederaufstieg in zur A-WM.

Pleite gegen Österreich ist entscheidend

Den deutschen Kufencracks wurde die 0:3-Pleite im zweiten WM-Spiel gegen Österreich zum Verhängnis. Es war die einzige Niederlage des Künast-Teams in fünf Begegnungen. Besonders bitter ist, dass die DEB-Junioren Topfavorit Weißrussland bezwingen konnten. Doch der 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen reichte nicht.

Pinguins-Stürmer Körner überragt

Im Duell gegen Frankreich zeigte der WM-Gastgeber vor 1902 Zuschauern noch einmal eine ordentliche Leistung. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und kamen zu vielen Torchancen. Besonders gut aufgelegt war Lokalmatador Christoph Körner. Der Stürmer der Fischtown Pinguins erzielte einen Treffer und leistete zu drei weiteren die Vorarbeit.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1078 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger