Jack Combs (links) schoss beim 3:2-Sieg der Fischtown Pinguins in Nürnberg das erste Tor für die Bremerhavener.

Jack Combs (links) schoss beim 3:2-Sieg der Fischtown Pinguins in Nürnberg das erste Tor für die Bremerhavener.

Foto:

Fischtown Pinguins

Die Pinguins gewinnen auch in Nürnberg

Von Lars Brockbalz
9. Oktober 2016 // 21:28

Den Fischtown Pinguins ist mit dem 3:2 bei den Nürnberg Ice Tigers der zweite Überraschungssieg an diesem DEL-Wochenende gelungen. Vor 3583 Zuschauern erzielten Jack Combs, Cory Quirk und Ross Mauermann für die Bremerhavener.

Erneut steht Jerry Kuhn im Tor der Pinguins

Die Fischtown Pinguins spielten in der gleichen Aufstellung wie am Freitag beim 4:2-Sieg in Ingolstadt, also wieder mit Jerry Kuhn im Tor. Sie hatten durch Rob Bordson die erste Chance des Spiels, Nürnberg hatte allerdings mehr Spielanteile und auch mehr Chancen. So scheiterten David Steckel und Vladislav Filin an Kuhn. Auf der anderen Seite vergab Ross Mauermann eine Riesenchance, die Bremerhavener in Führung zu schießen.

Combs gleicht Nürnbergs Führung aus

Im zweiten Drittel waren die Pinguins 96 Sekunden in doppelter Unterzahl, stemmten sich jedoch wacker gegen einen Gegentreffer. Umso ärgerlicher, dass sie just als sie wieder komplett waren in einen Konter liefen. David Steckel (26.) traf zum 1:0 für Nürnberg. Kurz danach war der Puck im Tor der Gastgeber, doch der Treffer von Cory Quirk wurde zurecht wegen hohen Stocks nicht gegeben. Der Ausgleich gelang den Pinguins trotzdem noch im Mittelabschnitt. Jack Combs (30.) erzielte ihn nach einem langen Pass von Wade Bergman.

Quirk und Mauermann sorgen für 3:1-Führung

Das Schlussdrittel begann mit einer Klasseparade von Jerry Kuhn gegen Patrick Reimer, aber dann waren die Pinguins in der Offensive dran. In der 43. Minute fälschte Cory Quirk einen Schuss von Atte Pentikäinen zum 2:1 ins Tor ab. Und drei Minuten später gelang Ross Mauermann nach Vorarbeit von Rob Bordson sogar das 3:1. Nürnberg schlug im Powerplay zurück. In der 50. Minute traf Yasin Eliz zum 2:3 und gab damit das Signal für einen Sturmlauf der Ice Tigers.

Vorsprung mit vollem Einsatz verteidigt

Die Pinguins verteidigten ihren Vorsprung mit vollem Einsatz und hatten auch ein wenig Glück bei einem Alleingang von Brandon Segal, der am Pfosten landete. Aber ein Gegentor ließen die Pinguins nicht mehr zu und feierten damit den zweiten Überraschungssieg an diesem DEL-Wochenende.        

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1822 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger