Münchens Yannic Seidenberg (von links), Jason Jaffray, Brooks Macek und Torschütze Michael Wolf jubeln über das Tor zum 2:1 in Mannheim.

Münchens Yannic Seidenberg (von links), Jason Jaffray, Brooks Macek und Torschütze Michael Wolf jubeln über das Tor zum 2:1 in Mannheim.

Foto: Anspach/dpa

Fischtown Pinguins

Doppelschlag rettet Spitzenreiter EHC München

Von Matthias Berlinke
5. Dezember 2016 // 11:44

Der EHC Red Bull München hat die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ausgebaut. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag in einem hochklassigen Spitzenspiel bei den Adler Mannheim mit 4:3 (0:1, 1:1, 3:1) und hat dank des 18. Saisonsiegs seinen Vorsprung auf Mannheim auf neun Punkte vergrößert. Vor 11.185 Zuschauern sorgte ein Münchner Doppelschlag von Jonathan Matsumoto (57.) und Mads Christensen (58.) innerhalb von 19 Sekunden für die Entscheidung. Zuvor führten die Gastgeber nach Treffern von Marcel Goc (17. Minute), Ronny Arendt (35.) und Garrett Festerling (51.) für die Adler und Michael Wolf (40.) und Jason Jaffray (47.) für den EHC mit 3:2.

Kölner Haie verweisen die Ice Tigers aus Nürnberg in die Schranken

Im Verfolgerduell siegten die Kölner Haie gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 3:1 (0:1, 2:0, 1:0). Steven Reinprecht sorgte nach sechs Minuten für die Gästeführung. Sebastian Uvira (28.) und Ryan Jones (30.) drehten im Mitteldrittel die Partie. Kai Hospelt traf zehn Sekunden vor der Schlusssirene zum 3:1-Endstand.

Krefeld hat beim 0:3 in Wolfsburg keine Chance

Die Grizzlys Wolfsburg haben durch ein 3:0 (2:0, 1:0, 0:0) gegen die Krefeld Pinguine Rang drei erobert. Neuer Vierter sind die Augsburger Panther, die bei der Düsseldorfer EG einen 3:2-Sieg feierten. Die Eisbären Berlin haben 4:2 (0:0, 3:2, 1:0) gegen die Fischtown Pinguins gewonnen und den Anschluss an die obere Hälfte geschafft.

Schwenningen startet eine furiose Aufholjagd

Beim 6:5-Erfolg der Ingolstädter gegen Schwenningen machten die Gäste innerhalb von 84 Sekunden aus einem 4:1 ein 4:4. Zum Sieg reichte es dennoch nicht: In der Verlängerung schoss Thomas Greilinger das 6:5 für Ingolstadt. Die Straubing Tigers besiegten die Iserlohn Roosters mit 1:0 nach Verlängerung. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
75 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger