Tom Horschel hatte bisher nur sporadische Einsätze bei den Fischtown Pinguins.

Tom Horschel hatte bisher nur sporadische Einsätze bei den Fischtown Pinguins.

Foto: Hartmann

Fischtown Pinguins

Eine Chance für Pinguins-Spieler Tom Horschel

Von Lars Brockbalz
28. November 2019 // 17:00

Mit Verletzungssorgen treten die Fischtown Pinguins am 22. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga am Freitag (19.30 Uhr) bei den Iserlohn Roosters an. Verteidiger Will Weber fällt weiterhin aus, auch Max Fortunus ist angeschlagen.

Horschel spielt anstelle von Verlic

Am vergangenen Wochenende bei den Spielen gegen Augsburg und Wolfsburg half Stürmer Miha Verlic in der Verteidigung aus. Der Slowene soll jedoch in Iserlohn in die erste Sturmreihe zurückkehren, so der Plan von Pinguins-Trainer Thomas Popiesch. Stattdessen gibt er Tom Horschel das Vertrauen. Der 22-Jährige war in den bisherigen Spielen meist siebter Verteidiger und bekam nur wenig Eiszeit. Das soll sich nun ändern.

Fortunus ist angeschlagen

Für Horschel ist es die Chance, Werbung in eigener Sache zu machen. Sein Einsatz ist umso wichtiger, weil mit Max Fortunus ein erfahrener Verteidiger angeschlagen ist. Laut Popiesch soll der Kanadier zwar spielen können, er sei aber nicht voll belastbar. Deswegen dürfte seine Einsatzzeit kürzer ausfallen.

Iserlohn seit drei Spielen ohne eigenes Tor

Die Iserlohn Roosters haben die letzten vier Spiele verloren und in den vergangenen drei Begegnungen kein Tor geschossen. Ganz anders in Form sind die Nürnberg Ice Tigers, der Gegner der Fischtown Pinguins am Sonntag im Heimspiel (19 Uhr, Eisarena). Die Nürnberger haben die letzten vier Spiele gewonnen.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1148 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger