Jordan Owens erzielte das 2:0. Foto Sawatzki

Jordan Owens erzielte das 2:0. Foto Sawatzki

Foto: Sandelmann

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins gewinnen 7:1 in Heilbronn

Von Lars Brockbalz
31. Januar 2016 // 20:55

Perfekter Einstand für Thomas Popiesch, den neuen Trainer der Fischtown Pinguins. Nach dem 5:4 gegen Ravensburg am Freitag gewannen die Bremerhavener auch ihr zweites Spiel an diesem Wochenende in der DEL2. Bei den Heilbronner Falken gab es am Sonntagabend ein ungefährdetes 7:1 (3:0, 1:0, 3:1)

Drei Tore nach fünf Minuten

Eine Vorentscheidung war schon nach fünf Minuten gefallen. Da führten die Pinguins bereits mit 3:0. Ein Powerplay-Tor von Marian Dejdar hatte die Pinguins in der 3. Minute in Führung gebracht, zwei Minuten später erhöhte der Tabellenzweite durch einen Doppelschlag auf 3:0. Zunächst traf Jordan Owens, 34 Sekunden später erhöhte erneut Kapitän Dejdar auf 3:0.

Kopecky ist wieder dabei

Die Pinguins, bei denen Jan Kopecky wieder mitwirken konnte, hatten fortan das Spiel komplett unter Kontrolle, Heilbronn kam kaum zum Zuge. Wenn, dann war Torhüter Jonas Langmann zur Stelle. Im zweiten Drittel versuchten die Falken, aggressiver zu spielen und früher zu stören, der Tabellenletzte konnte die Pinguins aber nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Top-Torjäger David Stieler erhöhte in 25. Minute nach Vorarbeit von Steve Slaton auf 4:0.

Zucker setzt den Schlusspunkt

Mit diesem Stand ging es ins letzte Drittel, in dem die Pinguins sich die Butter nicht mehr von Brot nehmen ließen. Jan Kopecky  erhöhte in der 50. Minute auf 5:0, Björn Bombis (56.) ließ das 6:0 folgen. Tom Fiedler erzielte den Ehrentreffer für die Falken, den Schlusspunkt aber setzte David Zucker mit dem 7:1.  

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5418 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram