Die Fischtown Pinguins haben heute die Chance aufs Viertelfinale. Mit ganzem Herzen dabei: die Fans.

Die Fischtown Pinguins haben heute die Chance aufs Viertelfinale. Mit ganzem Herzen dabei: die Fans.

Foto: Foto Scheschonka

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins hoffen auf den Heimvorteil

Von Lars Brockbalz
14. März 2016 // 16:58

Der Heimvorteil soll den Fischtown Pinguins die Führung in der Serie gegen die Dresdner Eislöwen zurückbringen. Im Playoff-Viertelfinale der DEL2 steht es nach dem 5:3-Erfolg der Dresdner vom Sonntag 1:1 nach Siegen. Wer zuerst vier Spiele gewinnt, steht im Halbfinale. Das erste Spiel hatten die Pinguins am Freitag in der ausverkauften Eisarena mit 3:2 n.V. gewonnen.

David Zucker vor dem Comeback

Große Hoffnungen setzten die Pinguins auf das mögliche Comeback von David Zucker. Der zweitbeste Scorer der Hauptrunde verpasste die erste beide Spiele verletzungsbedingt, am Dienstag könnte der Deutsch-Tscheche  möglicherweise  wieder spielen. Eine endgültige Entscheidung ist aber noch nicht gefallen, die will Trainer Thomas Popiesch erst am Dienstagmorgen nach dem Training fällen. Wieder dabei ist auf jeden Fall Patrick Klöpper, der nach seiner Matchstarfe aus dem ersten Spiel in Dresden gesperrt war.

Heimvorteil erhofft: Es gibt noch Tickets

Nach der Niederlage im zweiten Spiel ist klar, dass die Pinguins mindestens ein weiteres Heimspiel im Viertelfinale der DEL2 haben werden. Das findet am Sonntag um 17 Uhr in der Eisarena statt. Tickets für dieses Spiel gibt es am Dienstag  ab 10 Uhr an den bekannten Vorverkaufsstellen. Auch für das Spiel am Dienstagabend gibt es noch Karten. Inhaber der NZ-Abocard erhalten in den Kundencentern der NORDSEE-ZEITUNG einen Euro Rabatt je Eintrittskarte.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1205 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger