Pinguins-Verteidiger Pawel Dronia feierte mit seiner Mannschaft im Viertelfinale einen 3:2-Sieg gegen Dresden. Foto Scheer

Pinguins-Verteidiger Pawel Dronia feierte mit seiner Mannschaft im Viertelfinale einen 3:2-Sieg gegen Dresden. Foto Scheer

Foto:

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins nehmen Rosenheim auf die Hörner - 3:2

Von Matthias Berlinke
13. November 2015 // 23:03

Dusel gehört dazu - und den hatten die Fischtown Pinguins am Freitag (14. November 2015) in der DEL2. Durch zwei Tore in der Schlussphase drehten die Bremerhavener noch das Eishockeyspiel gegen die Starbulls Rosenheim und machten aus einem 1:2 ein 3:2. Der Sieg vor 4422 Zuschauern in der ausverkauften Eisarena war schmeichelhaft. Aber das Wichtigste: Die Pinguins bleiben Tabellenführer.

Ein Torwartfehler bringt die Fischtown Pinguins auf Kurs

Die Rosenheimer hatten eine gute Grundordnung und unterbanden immer wieder den Spielfluss der Hausherren. Das Pinguins-Team leistete sich schon im Aufbau relativ viele Fehlpässe und hatte Mühe mit gefährlichen Aktionen vor dem Rosenheimer Kasten aufzutauchen. Erst ein Torwart-Fehler von Starbulls-Goalie Timo Herden brachte Bremerhaven vier Minuten vor der Schlusssirene auf Kurs - Radek Havel erzielte das 2:2. Eine Minute vor dem Ende sorgte Kapitän Marian Dejdar mit einer schönen Einzelaktion, die das 3:2 brachte, für einen Jubelsturm bei den Fans der Norddeutschen. Die Torschützen: 1:0 (5.) Zucker, 1:1 (13.) Neuert, 1:2 (23.) MacLeod, 2:2 (56.) Havel, 3:2 (59.) Dejdar.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7283 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram