Die Fischtown Pinguins verloren mit 1:4 bei den Löwen Frankfurt

Die Fischtown Pinguins verloren mit 1:4 bei den Löwen Frankfurt

Foto: Jaspersen/dpa

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins verlieren 1:4 in Frankfurt

Von Lars Brockbalz
14. Februar 2016 // 20:53

Die Fischtown Pinguins haben am 47. Spieltag der DEL2 eine Niederlage kassiert. Bei den Löwen Frankfurt unterlagen die Eishockey-Profis aus Bremerhaven mit 1:4. Sie bleiben Tabellenzweiter, verpassten es aber, den Rückstand auf die Bietigheim Steelers zu verkürzen, die mit 1:5 in Rosenheim verloren.

Nur Alex Nikiforuk trifft

Die Pinguins mussten weiterhin auf die verletzten Stürmer Jan Kopecky und Jordan Owens verzichten, auch Verteidiger Pawel Dronia fehlte. Er war am Wochenende für die polnische Nationalmannschaft im Einsatz. Das Spiel begann mit hohem Tempo und Chancen auf beiden Seiten. Frankfurt ging in der 8. Minute durch Clarke Breitkreuz in Führung. Kurz vor der ersten Pause glichen die Pinguins in Überzahl aus, als Alex Nikiforuk einen Schuss von Gabe Guentzel ins Tor abfälschte.

Jerry Kuhn hält stark

Es entwickelte sich eine intensive Partie mit vielen Zweikämpfen und Chancen auf beiden Seiten, wobei im Mitteldrittel Pinguins-Torhüter Jerry Kuhn etwas mehr im Mittelpunkt stand als sein Gegenüber Taylor Plante. Insofern war die 2:1-Führung der Löwen nach dem 2. Drittel durchaus verdient. Nick Mazzolini traf im Powerplay per Direktabnahme (39.).

Zwei Gegentore im Schlussdrittel

Im Schlussdrittel konnten die Fischtown Pinguins das Spiel nicht mehr drehen, im Gegenteil. Sie kassierten zwei weitere Gegentore durch Nils Liesegang und Kris Sparre. Damit haben sie im vierten Aufeinandertreffen mit Frankfurt die erste Niederlage hinnehmen müssen.      

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1044 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger