1:0 für Kassel, Es jubeln v. li. Michael Christ, Mike Little und Austin Wycisk. Foto Scheschonka

1:0 für Kassel, Es jubeln v. li. Michael Christ, Mike Little und Austin Wycisk. Foto Scheschonka

Foto:

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins verlieren gegen Kassel Huskies

Von Lars Brockbalz
5. Februar 2016 // 23:50

Die Fischtown Pinguins verloren am Freitag vor 4422 Zuschauern in der ausverkauften Eisarena mit 2:3 gegen die Kassel Huskies. Nach nur einem Spieltag ist die Tabellenführung in der DEL2 damit wieder dahin. Ihre Leistung war zwar nicht schlecht, aber sie erlaubten sich entscheidende Fehler. Zwei Gegentore kassierten sie bei eigener Überzahl.

Zwei Gegentore bei eigener Überzahl

Austin Wycisk brachte die Gäste eine Sekunde vor Ende des ersten Drittels in Unterzahl in Führung. Gabe Guentzel glich im Mitteldrittel aus, aber durch einen weiteren Treffer bei eigener Überzahl, den Jean-Michel Daoust erzielte, gerieten sie erneut in Rückstand. Bis Brock Hooton im Powerplay das 2:2 besorgte.

Jamie MacQueen schießt das Siegtor für die Kassel Huskies

Das Schlussdrittel begann Kassel in doppelter Überzahl, und diese nutzen sie durch Jamie MacQueen zum 3:2. Das war der spielentscheidende Treffer, die Pinguins konnten nicht mehr zurückschlagen. Björn Bombis und Jordan Owens vergaben die besten Chancen.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
85 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger