Jan Urbas bewies Zweikampfstärke und traf beim ERC Ingolstadt auch für die Fischtown Pinguins.

Jan Urbas bewies Zweikampfstärke und traf beim ERC Ingolstadt auch für die Fischtown Pinguins.

Foto: Ruffler

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins verlieren in Ingolstadt nach 3:1-Führung

Von Lars Brockbalz
4. Oktober 2019 // 21:58

Die Fischtown Pinguins haben am achten Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga eine 3:4-Niederlage nach Verlängerung beim ERC Ingolstadt kassiert. Vor 3555 Zuschauern hatten die Bremerhavener nach zwei Dritteln noch 3:1 geführt.

Urbas gleicht die Panthers-Führung aus

Carson McMillan, der beim Sieg gegen Köln krankheitsgedingt gefehlt hatte, war wieder mit dabei. Ansonsten blieb die Aufstellung der Pinguins unverändert. Im Tor startete zum achten Mal in Folge Tomas Pöpperle. Der wurde nach sechs Minuten zum ersten Mal überwunden. Tim Wohlgemuth war der Torschütze für Ingolstadt. Jan Urbas glich noch im ersten Drittel für die Bremerhavener zum 1:1 (13.) aus.

Feser und Espeland treffen zum 3:1

Im zweiten Spielabschnitt machten die Pinguins viel Druck und schossen sich einen 3:1-Vorsprung heraus. Nachdem Ingolstadts Torhüter Timo Pielmeier noch glänzenden gegen Brock Hooton und Jan Urbas gehalten hatte, war er in der 27. Minute machtlos. Justin Feser fälschte einen Schuss von Stefan Espeland zum 2:1 (27.) ab. Das 3:1 erzielte Espeland selbst im ersten Powerplay der Pinguins (38.).

Ingolstadt dreht die Partie

Ingolstadt kam im Schlussdrittel druckvoll zurück. Colton Jobke gelang in der 45. Minute das 2:3, zwei Minuten später fiel im Powerplay der Ausgleich. Brandon Mashinter schoss Will Weber den Puck an den Schlittschuh, von wo er zum 3:3 (47.) ins Tor sprang. Mit diesem Ergebnis ging es in die Verlängerung. Nach knapp einer Minute gelang Kris Foucault der Siegtreffer zum 4:3 für Ingolstadt.

Sport 1 überträgt Spiel gegen München

Am Sonntag ist Vizemeister EHC Red Bull München zu Gast in der Bremerhavener Eisarena. das Spiel beginnt um 17 Uhr. Für das Spiel gibt es noch einige Karten, Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG erhalten je Ticket einen Euro Rabatt. Es ist auch das erste Fernseh-Spiel der Pinguins. Der Sender Sport1 überträgt ab 17 Uhr.
Eine Analyse des Spiels in Ingolstadt mit einer Einschätzung von Trainer Thomas Popiesch lest Ihr am Sonnabend in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
135 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger