Kalte Dusche für die Pinguins. Foto Scheer

Kalte Dusche für die Pinguins. Foto Scheer

Foto:

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins verspielen Tabellenführung

Von Lars Brockbalz
10. Januar 2016 // 22:03

Die Niederlage im Spitzenspiel in Bietigheim am Freitagabend (0:2) hat Nachwirkung bei den Fischtown Pinguins gezeigt. Am Sonntag verloren sie mit 2:3 nach Verlängerung gegen die Wölfe Freiburg. Zum ersten mal in dieser Saison kassierten sie zwei Niederlagen in Folge und verloren damit die Tabellenführung der DEL2 an die Bietigheim Steelers.

Zweimal in Führung

Freiburg glich im ersten Drittel zweimal die Führung der Pinguins aus. Pawel Dronia erzielte mit einem satten Schuss das 1:0 (5.), Milos Vavrusa traf beinahe umgehend zum 1:1 (7.). Die erneute Führung durch Gabe Guentzel (10.) hätten die Pinguins noch ausbauen können, doch sie vergabe einige gute Chancen. Stattdessen kassierten sie 20 Sekunden vor der ersten Pause das 2:2 durch David Vrbata. Bei diesem Spielstand blieb es auch nach dem zweiten Drittel, obwohl die Pinguins eine Menge guter Chancen zur erneuten Führung hatten. Vor allem Jan Kopecky versuchte es aus allen Lagen, scheiterte aber immer wieder.

Fehlpass von Brock Hooton

Nicht anders das Bild im Schlussdrittel. Die hoch überlegenen Pinguins scheiterten immer wieder an Wölfe-Pinguins Christoph Mathis und mussten am Ende sogar noch zittern, weil sie in der Schlussphase zweimal in Unterzahl waren. Doch sie hielten ihr Tor dicht, es gab Verlängerung. In der erzielte Tobis Kunz bei einem Alleingang nach Fehlpass von Brock Hooton den 3:2-Siegtreffer der Freiburger.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

879 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger