Kasachstans Dmitri Demyanov überwand Deutschlands Torhüter Cody Brenner mit einem Penalty. Am Ende gewann aber Deutschlands U20 ihr WM-Auftaktspiel

Kasachstans Dmitri Demyanov überwand Deutschlands Torhüter Cody Brenner mit einem Penalty. Am Ende gewann aber Deutschlands U20 ihr WM-Auftaktspiel

Foto: Sauer/dpa

Fischtown Pinguins
Sport

Gelungener Auftakt für Deutschland bei U20-WM in Bremerhaven

Von Lars Brockbalz
11. Dezember 2016 // 18:43

Die deutsche U20-Nationalmannschaft hat einen guten Start in die Weltmeisterschaft der Division I in Bremerhaven hingelegt. Zum Auftakt gab es vor 1829 Zuschauern in der Eisarena Bremerhaven ein 5:3 (2:0, 2:2, 0:1) gegen Kasachstan. 

Deutschland kämpft um den Aufstieg

Für die deutsche Mannschaft, bei der mit Christoph Körner ein Spieler der Fischtown Pinguins dabei ist,  geht es in dem Turnier, das bis zum 17. Januar dauert, darum, den Aufstieg in die Top-Gruppe der Weltmeisterschaft zu schaffen. Nächster Gegner ist am Montag um 20 Uhr Österreich.

Napravnik schnürt einen Doppelpack

Schon nach zwei Minuten durfte der deutsche Nachwuchs erstmals jubeln. Julian Napravnik erzielte im Powerplay das 1:0. Deutschland hatte in der Folge die besseren Chancen, darunter auch eine von Pinguins-Stürmer Christoph Körner, leistete sich aber zu viele Strafen. Zum Glück konnten die Kasachen das nicht ausnutzen. Stattdessen war es in der 18. Minute erneut Julian Napravnik, der das 2:0 erzielte.

Kopp bringt Deutschland mit 3:2 in Führung

Kasachstan glich im Mitteldrittel zunächst zum 2:2 aus. In Überzahl erzielte Daniyar Gabdullin das 1:2 (22.), dann setzte Dmitri Demyanov in Unterzahl zu einem Konter an, wurde gefoult und bekam einen Penalty zugesprochen. Den verwandelte er abgezockt gegen DEB-Torhüter Cody Brenner zum 2:2 (27.). Fünf Minuten später spielte Deutschland ein besseres Powerplay. Charlie Jahnke passte auf Valentin Kopp, und der traf zum 3:2 (33.). Und in der 38. Minute sorgte Nicklas Mannes mit dem 4:2 für einen erneuten Zwei-Tore-Vorsprung.

Kasachstan kommt auf 3:4 heran

Sehr viele Strafzeiten störten im Schlussdrittel den Spielfluss, das spielerische Niveau sank. Die Kasachen profitierten von diesem Spielverlauf, sie nutzten eines ihrer Überzahlspiele zum 3:4 (53.) durch Samat Daniyar. Mit einem Empty-Net-Goal zum 5:3 stellte Jakob Mayenschein den Sieg in der 60. Minute sicher.  

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
518 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger