Für die Hamburg Freezers ist wohl Schluss in der DEL.

Für die Hamburg Freezers ist wohl Schluss in der DEL.

Foto:

Fischtown Pinguins
Sport

Hamburg Freezers ziehen sich aus der DEL zurück

Von Matthias Berlinke
18. Mai 2016 // 11:59

Paukenschlag in der Deutschen Eishockey-Liga, DEL: Die Hamburg Freezers werden keine Lizenz für die kommende Saison beantragen. Damit geht den Fischtown Pinguins der Kooperationspartner verloren. Das Aus der Hamburger dürfte weitreichende Folgen für das Bremerhavener Eishockey haben. Die Anschutz-Gruppe als Eigentümer der Freezers wird bis zum Stichtag 24. Mai keine Lizenz beantragen. Es sei denn, es findet sich noch ein Investor.

"Für eine Entscheidung wie diese gibt es nie einen passenden Zeitpunkt"

Tom Miserendino, Chef der Anschutz Entertainment in Europa: „Wir sind uns der Folgen dieser Entscheidung bewusst, ebenso der Schwierigkeiten, die diese insbesondere für die Angestellten, die Spieler, das Management und die Fans mit sich bringt. Unsere Fans gehören zu den besten Eishockey Fans in Europa und hätten es verdient, wenn in der Zunkunft ein Team nach Hamburg zurückkehren würde. Für eine Entscheidung wie diese gibt es nie einen passenden Zeitpunkt, aber wir glauben, dass es im Interesse der gesamten Liga ist, diese jetzt zu vollziehen, bevor die Planungen für die Saison 2016/2017 zu weit fortgeschritten sind."

Was passiert mit Christoph Körner und Christoph Kiefersauer?

Der Rückzug der Freezers hätte für die Fischtown Pinguins gravierende Folgen. So wären die Verträge mit den Stürmern Christoph Körner und Christoph Kiefersauer hinfällig. Die beiden Youngster stehen in Hamburg unter Vertrag und sollten per Förderlizenz in Bremerhaven ausgebildet werden. Nun müssen die Pinguins die Kontrakte übernehmen und sich auch einen neuen DEL-Partner suchen.

Fischtown Pinguins ein Nachrücker-Kandidat für die DEL

Auf der anderen Seite können die Pinguins-Offiziellen sogar die Gewinner des Hamburg-Rückzugs. Die Spielbetriebs-GmbH hat sich schon vor Monaten um eine DEL-Lizenz beworben und alle geforderten Auflagen - unter anderem eine Bürgschaft - erfüllt. Geben die Freezers ihre Lizenz direkt an die DEL zurück, dürfte Bremerhaven gute Chancen haben, in die höchste deutsche Liga nachzurücken. Weitere Artikel zu den Fischtown Pinguins: Brock Hooton und Jordan Owens bleiben (zum Artikel) Bremerhaven und die U-20-Weltmeisterschaft (zum Artikel)  

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
697 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger