Die Fischtown Pinguins lieferten sich mit dem ERC Ingolstadt ein verbissenes Spiel.

Die Fischtown Pinguins lieferten sich mit dem ERC Ingolstadt ein verbissenes Spiel.

Foto: Scheschonka

Fischtown Pinguins

Ingolstadt entführt die Punkte

Von Lars Brockbalz
27. Januar 2017 // 21:51

Die Fischtown Pinguins haben in der DEL-Partie gegen den ERC Ingolstadt eine 1:2-Niederlage kassiert. Vor 4647 Zuschauern in der ausverkauften Eisarena schoss Cody Lampl den einzigen Treffer für die Bremerhavener. Kapitän Mike Moore, der beim 6:7 gegen Mannheim verletzt ausgeschieden war, konnte wieder mitmischen. In der vierten Reihe spielte David Zucker statt Christoph Körner und im Tor stand Jerry Kuhn.

Combs und Hooton scheitern am Torhüter

Die Pinguins begannen gut und hatten erste Chancen durch Jack Combs und Brock Hooton, die Ingolstadts Torhüter Timo Pielmeier zunichte machte. Nach dem guten Start ließen die Gastgeber aber nach und Ingolstadt kam immer mehr auf. Pinguins-Torhüter Jerry Kuhn musste zwei Top-Paraden gegen Benedikt Kohl und Danny Irmen zeigen.

Lampl hämmert den Puck zum 1:1 ins Tor

Im Mitteldrittel blieb das Spiel ausgeglichen, die größeren Chancen hatten aber die Pinguins. Ingolstadts Torhüter Timo Pielmeier rettete bei einem Schuss von Jack Combs auf der Linie und hatte Glück bei einem Lattentreffer von Jason Bast. Im Powerplay ging Ingolstadt durch Daryl Boyce mit 1:0 in Führung (37. Minute), aber Cody Lampl hatte eine Antwort. Er hämmerte den Puck zum 1:1 (38.) ins Tor.

Oppenheimer schießt Ingolstadt zum Sieg

Das Schlussdrittel verlief ähnlich zäh wie die beiden Drittel zuvor. Bis Jordan George plötzlich frei vor dem Tor stand, aber nur den Außenpfosten traf. Praktisch im Gegenangriff erzielte Thomas Oppenheimer das 2:1 (50.) für die Gäste. Die verteidigten ihre Führung verbissen und feierten im vierten Aufeinandertreffen in dieser Saison ihren ersten Sieg gegen die Pinguins.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
244 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger