Gegen Berlin waren die Pinguins wie hier Luca Gläser nur selten einen Schritt schneller, meist liefen sie den Eisbären hinterher.

Gegen Berlin waren die Pinguins wie hier Luca Gläser nur selten einen Schritt schneller, meist liefen sie den Eisbären hinterher.

Foto: Lothar Scheschonka

Fischtown Pinguins

Nordderby in der Eisarena gegen Wolfsburg

7. März 2021 // 10:19

Am Sonntagabend (19.30 Uhr) empfangen die Fischtown Pinguins in der Deutschen Eishockey-Liga die Grizzlys Wolfsburg zum Nordderby.

Nach 25 Minuten chancenlos

Für die Pinguins geht es darum, Wiedergutmachung für das 1:5 gegen Berlin zu betreiben. Nach zahlreichen einfachen Scheibenverlusten war die Niederlage bereits nach 25 Spielminuten besiegelt.

Keine Rückkehrer in Sicht

Trainer Thomas Popiesch fordert von seiner Mannschaft, wieder einen besseren Fokus auf die Spiele zu finden. Personell wird sich indes nicht viel verändern. Die verletzten Ross Mauermann und Mitch Wahl stehen ebenso weiterhin nicht zur Verfügung wie der erkrankte Tomas Sykora.

Quirk oder Andersen?

Einzig Cory Quirk dürfte zurück ins Team rotieren, nachdem er zuletzt zweimal als überzähliger Ausländer auf der Tribüne platznehmen musste. Stattdessen könnte es dieses Mal Niklas Andersen treffen.

Neun Siege in Folge

Gegen Wolfsburg wird eine deutliche Steigerung nötig sein, um punkten zu können. Die Grizzlys sind mit neun Siegen in Folge aktuell das Team der Stunde in der Deutschen Eishockey-Liga und sind auf Platz zwei der Nord-Gruppe gesprungen. (mer/mb)

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
987 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger