Chris Rumble von den Fischtown Pinguins hat den Kampf seines Lebens bereits gewonnen und hat den Krebs besiegt.

Chris Rumble von den Fischtown Pinguins hat den Kampf seines Lebens bereits gewonnen und hat den Krebs besiegt.

Foto: Foto: Scheschonka

Fischtown Pinguins
Sport

Pinguins-Verteidiger Chris Rumble hat den Kampf seines Lebens bereits gewonnen

Von Mareike Scheer
9. Januar 2018 // 07:00

Chris Rumble ist auf den ersten Blick ein ganz gewöhnlicher Eishockeyspieler. Doch der Verteidiger der Fischtown Pinguins ist noch viel mehr. Mit eisernem Willen hat er den Krebs besiegt. Für ihn ist Hockey daher viel mehr als nur Sport, denn es bedeutet, dass er sein Leben leben kann.

Zunächst keine Hoffnung auf eine Rückkehr auf das Eis

Mit 21 Jahren erhielt der US-Amerikaner die Diagnose Leukämie und musste sich einer Chemotherapie unterziehen. Die Ärzte gaben ihm keine Hoffnung, wieder auf das Eis zurückkehren zu können. Doch Rumble nahm den Kampf an - und sollte ihn gewinnen.

Rumble drehte ein Video im Krankenhaus

Während seiner Zeit im Krankenhaus drehte der Pinguins-Verteidiger mit den Kindern der Krebsstation ein bewegendes Video. Er filmte seine „Lebensretter“, die ihm in den schweren Stunden mit ihrem Optimismus geholfen haben, gemeinsam sangen sie: „Was dich nicht umbringt, mach dich stärker!“ Das Video erreichte über vier Millionen Klicks, lief sogar zweimal in Ausschnitten beim Super Bowl, dem Finalspiel im amerikanischen Football.

Die ganze Rumble-Geschichte

Mehr über Chris Rumble und den Kampf seines Lebens liest man in der Dienstagsausgabe der NORDSEE-ZEITUNG. Erkennt ihr Chris Rumble im Video?  

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
661 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger