Verteidiger Cody Lampl und die Fischtown Pinguins kämpfen im Saisonendspurt um jeden Punkt.

Verteidiger Cody Lampl und die Fischtown Pinguins kämpfen im Saisonendspurt um jeden Punkt.

Foto: Scheer

Fischtown Pinguins

Pinguins brennen gegen Nürnberg ein Feuerwerk ab

Von Mareike Scheer
30. Januar 2018 // 21:47

Die Fischtown Pinguins stehen mit einem Bein in den Playoffs: Dank einer Drei-Tore-Gala von Ross Mauermann feierten die Bremerhavener am Dienstagabend einen 6:3-Erfolg über die Nürnberg Ice Tigers und haben in der Deutschen Eishockey-Liga nun neun Punkte Vorsprung auf Rang elf. 

Doppelpack von Mauermann

Die Pinguins brannten im ersten Drittel ein Feuerwerk ab. Ross Mauermann mit einem Doppelpack sowie Mike Hoeffel in Überzahl und Cody Lampl schossen in den ersten 20 Spielminuten eine 4:1-Führung heraus. Für Nürnberg traf einzig David Steckel, der den Puck unhaltbar abfälschte.

Mauermann vollendet Gala-Abend

Im zweiten Abschnitt machten die Hausherren da weiter, wo sie aufgehört hatten. Nach nur 42 Sekunden erhöhte Topscorer Jan Urbas mit einem sehenswerten Alleingang auf 5:1 und in Unterzahl vollendete Ross Mauermann seinen Gala-Abend mit dem dritten Streich nach einem 2-0-Konter. Das 2:6 durch John Mitchell fiel da nicht ins Gewicht.

Pinguins bringen Sieg sicher nach Hause

Im Schlussabschnitt wechselten die Ice Tigers den Torwart. Für Andreas Jenike fuhr Niklas Treutle zwischen die Torpfosten und sollte einen persönlichen Shutout feiern. Da seine Vorderleute jedoch lediglich auf 3:6 durch Kapitän Patrick Reimer verkürzen konnten, blieb es beim deutlichen Sieg für die Pinguins.

Donnerstag kommen die Adler Mannheim

Zum letzten Spiel vor der Olympia-Pause gastieren am Donnerstag die Adler Mannheim in der Eisarena Bremerhaven. Erstes Bully ist um 19.30 Uhr.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

756 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger