Christoph Körner (rechts) jubelt über das 1:0 für die Fischtown Pinguins.

Christoph Körner (rechts) jubelt über das 1:0 für die Fischtown Pinguins.

Foto: Symbolfoto: Gerten/dpa

Fischtown Pinguins

Pinguins droht das Aus: Dritter Sieg für München

Von Lars Brockbalz
21. März 2018 // 21:45

Die Fischtown Pinguins haben das vierte Playoff-Viertelfinale gegen den EHC Red Bull München vor 4643 Zuschauern in der ausverkauften Eisarena mit 2:5 verloren. Damit führt München in der Serie „Best of seven“ mit 3:1 und braucht nur noch einen Sieg für den Halbfinale-Einzug. Die Pinguins hatten das erste Spiel in München 4:3 n.V. gewonnen, danach gab es einen 6:3-Sieg und einen 5:2-Sieg für München.

Körner trifft zum 1:0 für die Pinguins

Wie beim letzten Aufeinandertreffen in München gingen die Pinguins mit 1:0 in Führung. Christoph Körner (2. Minute) war der Torschütze. Die Pinguins hatten einige Chancen zu erhöhen, es blieb bis zur ersten Pause aber beim 1:0.

Doppelpack von Münchens Macek

Der Start ins Mitteldrittel verlief unglücklich für die Pinguins. Im Anschluss an eine überstandene Strafzeit traf Brooks Macek zum 1:1 für München (23.) und dann stellte Macek in der 26. Minute sogar noch auf 2:1. In Überzahl gelang Jan Urbas in der 32. Minute das 2:2.

Christensen und Wolf machen den Sieg klar

Durch zwei Konter zog München im Schlussabschnitt auf 4:2 davon. Mads Christensen schoss das 3:2 (42.), Michael Wolf erhöhte zwei Minuten später auf 4:2. Frank Mauer erhöhte mit einem Empty-Net-Goal auf 5:2.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
610 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger