Die Pinguins haben in Krefeld den vierten Sieg in Folge gefeiert.

Die Pinguins haben in Krefeld den vierten Sieg in Folge gefeiert.

Foto: Lothar Scheschonka

Fischtown Pinguins

Pinguins feiern ersten Shutout

9. Januar 2021 // 19:58

Die Fischtown Pinguins feiern den vierten Sieg in Folge und bleiben erstmals ohne Gegentor. Bei den Krefeld Pinguins setzte sich die Mannschaft am Samstagabend in der Deutschen Eishockey-Liga mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) durch.

Krogsgaard fällt aus

Bei den Pinguins kehrten Tomas Sykora, Filip Reisnecker und Max Fortunus in den Kader zurück, dafür musste neben Alex Friesen auch Anders Krogsgaard passen.

Rückkehrer im Mittelpunkt

Die Rückkehrer standen auch sogleich im Mittelpunkt. Reisnecker bediente Sykora in der 9. Minute, als das Duo frei vor dem Krefelder auftauchte. Doch die Scheibe ging knapp am Tor vorbei.

Maxwell hält Pinguins im Spiel

Die Gastgeber kamen jedoch dank eines frühen Forechecking ebenfalls zu einigen guten Möglichkeiten. Die Pinguins konnten sich beim starken Torwart Brandon Maxwell bedanken, dass es mit 0:0 in die erste Pause ging.

Verlic trifft für Pinguins

Im zweiten Drittel drückten die Krefelder weiter auf den Führungstreffer, doch in Überzahl konnten sich die Pinguins aus der Umklammerung der Hausherren befreien und schossen durch Miha Verlic (29.) ihrerseits das 1:0. Jan Urbas hätte kurz danach frei vor dem KEV-Keeper Sergei Belov gar noch erhöhen können.

Glanzparade rettet Shutout

Das Spielgeschehen auf dem Eis war nun ausgeglichener, aber auch zerfahrener. Die Krefelder rannten immer weiter an. Mit einer Glanzparade rettete Pinguins-Keeper Maxwell gegen Philipp Kuhnekath und schaffte damit seinen ersten DEL-Shutout. Selbst mit einem sechsten Feldspieler für Keeper Belov gelang den Hausherren kein Treffer. Stattdessen netzte Urbas 19 Sekunden vor dem Ende zum 2:0 ins leere Tor ein.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
654 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger