Mächtiges Getümmel vor dem Tor der Iserlohn Roosters. Aber der Puck ist nicht drin.

Mächtiges Getümmel vor dem Tor der Iserlohn Roosters. Aber der Puck ist nicht drin.

Foto: Arnd Hartmann

Fischtown Pinguins

Pinguins festigen mit Sieg Platz zwei

12. März 2021 // 22:55

Die Fischtown Pinguins haben die Iserlohn Roosters mit 5:3 besiegt und damit Platz zwei in der Nord-Gruppe der Deutschen Eishockey-Liga gefestigt.

Fünf Stürmer fehlen den Pinguins

Mit Ross Mauermann, Mitch Wahl, Tomas Sykora und Chris Hilbrich fehlten gleich vier Stürmer wegen Verletzungen. Zudem pausierte Cory Quirk als überzähliger Ausländer. Im Tor startete zum dritten Mal in Folge Brandon Maxwell.

Iserlohn geht früh in Führung

Iserlohn ging 1:0 in Führung, als Brent Raedeke einen Schuss von Torsten Ankert ins Tor abfälschte (3. Minute).

Drei Tore für die Pinguins

In einem bärenstarken Mitteldrittel drehten die Pinguins das Spiel. Nach einem Schuss von Alex Friesen, den Torhüter Janick Schwendener hielt, prallte der Puck von der Brust von Erik Buschmann zum 1:1 ins Tor (28.). Nur wenig später fälschte Ziga Jeglic einen Schuss von Anders Kroogsgard zum 2:1 (29.) ab. Und In der 35. Minute erhöhte Tye McGinn mit einem satten Schuss auf 3:1.

Siegtreffer durch Jeglic

Im Schlussdrittel kam Iserlohn durch einen Treffer von Brody Sutter (46.) auf 2:3 heran. Und in der 53. Minute glich Alexandre Grenier im Powerplay zum 3:3 aus. Doch die Antwort der Pinguins folgte nur 15 Sekunden später, als Ziga Jeglic das 4:3 erzielte. Per Empty-Net-Goal sorgte Jan Urbas für den 5:3-Endstand.

Sonntag letztes Spiel der Nord-Gruppe

Im letzten Spiel der Nord-Gruppe haben die Fischtown Pinguins am Sonntag um 19.30 Uhr die Krefeld Pinguine zu Gast in der Eisarena.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
197 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger