Nach fast zwei Monaten Verletzungspause konnte Ross Mauermann wieder für die Fischtown Pinguins spielen.

Nach fast zwei Monaten Verletzungspause konnte Ross Mauermann wieder für die Fischtown Pinguins spielen.

Foto: Scheer

Fischtown Pinguins

Pinguins kassieren eine Niederlage in Straubing

21. März 2021 // 16:41

Die erste Reise in den Süden in diese Eishockeysaison endete für die Fischtown Pinguins mit einer 2:5-Niederlage bei den Straubing Tigers.

Mauermann gibt sein Comeback

Nach fast zwei Monaten Verletzungspause konnte Ross Mauermann wieder für die Fischtown Pinguins spielen. Auch Tomas Sykora war wieder dabei. Pausieren mussten Mitch Wahl (verletzt), Carson McMillan und Simon Stowasser (überzählig).

Andersen trifft in Überzahl

Die Gastgeber gingen in der 4. Minute durch TJ Mulock mit 1:0 in Führung. Die Pinguins - beste Überzahlmannschaft der Liga - nutzten ihr erstes Powerplay zum 1:1 durch Niklas Andersen (7.).

Straubing zieht davon

Durch drei Tore im Mitteldrittel zog Straubing auf 4:1 davon. Das 2:1 erzielte Jeremy Williams in der 25. Minute, zudem gelangen den Tigers zwei Powerplaytore durch Corey Tropp (35.) und Benedikt Schopper (40.).

Alber trifft nur noch zum 2:4

Diesen Rückstand konnten die Pinguins im Schlussdrittel nicht mehr wettmachen. Patch Alber gelang in der 53. Minute nur noch das 2:4. Per Empty-Net-Goal stellte Chasen Balisy dem 5:2-Endstand her. Somit ging das erste Spiel gegen einen Gegner aus der Süd-Gruppe der Deutschen Eishockey-Liga für die Pinguins verloren.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
499 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger