Steve Slaton (links) will mit den Pinguins zurück in die Erfolgsspur. Foto Scheschonka

Steve Slaton (links) will mit den Pinguins zurück in die Erfolgsspur. Foto Scheschonka

Foto:

Fischtown Pinguins

Pinguins ringen um ihre Playoff-Form

Von Dietmar Rose
11. Februar 2016 // 16:22

Die Eishockey-Profis der Fischtown Pinguins sind nach einem ernüchternden Wochenende heiß auf Erfolgserlebnisse in der DEL2. Das Team von Trainer Thomas Popiesch hat am Freitag den SC Riessersee zu Gast in der Eisarena (20 Uhr), am Sonntag geht es zu den Löwen Frankfurt. 

Für Popiesch bleibt Platz eins das Ziel

Popiesch hat mit seinen Schützlingen die beiden 2:3-Niederlagen gegen die Kassel Huskies und bei den Lausitzer Füchsen aufgearbeitet. Das Wochenende ohne Punkte hatte für den Vizemeister zur Folge, dass die Bremerhavener die Tabellenführung wieder an die Bietigheim Steelers abgeben mussten. Dennoch geben die Pinguins das Ziel, als Erster die Hauptrunde abzuschließen, nicht auf. Sieben Spiele bleiben noch Zeit, um Meister Bietigheim vom Sockel zu stoßen und sich in Playoff-Form zu bringen.

Rechtsstreit der Pinguins mit Riessersee

Mit Riessersee stellt sich am Freitag eine Mannschaft vor, die vor drei Wochen einen 6:2-Auswärtssieg in Bremerhaven feiern konnte - es war das vorletzte Spiel unter Popieschs Vorgänger Ben Doucet. Das Verhältnis zwischen den Pinguins und den Garmischern ist belastet. In der vergangenen Saison fiel ein Pinguins-Heimspiel ins Wasser, weil es Riessersee bei winterlichen Verhältnissen nicht rechtzeitig bis an die Unterweser geschafft hatte. Der Rechtsstreit über die finanziellen Konsequenzen dauert zwischen beiden Vereinen an.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
165 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger