Die Fischtown Pinguins zeigten auch gegen DEL-Tabellenführer Kölner Haie eine behertze Leistung. Zu Punkten reichte das aber nicht.

Die Fischtown Pinguins zeigten auch gegen DEL-Tabellenführer Kölner Haie eine behertze Leistung. Zu Punkten reichte das aber nicht.

Foto: Scheer

Fischtown Pinguins

Pinguins verlieren gegen Spitzenreiter Köln

Von Lars Brockbalz
21. Oktober 2016 // 21:45

Die Fischtown Pinguins haben gegen den Spitzenreiter der DEL, die Kölner Haie, mit 2:5 verloren. Trotz des deutlich klingenden Ergebnisses war es erneut ein beherzter Auftritt der Bremerhavener.

Marian Dejdar als neuer Rekordspieler der Pinguins geehrt

Vor dem Spiel wurde Marian Dejdar geehrt. Der Stürmer ist seit Freitag mit 573 Liga-Spielen neuer Rekordspieler der Fischtown Pinguins. Er löste Marco Ahrens ab, der persönlich zum gratulieren aufs Eis gekommen war. Dejdar bekam von Geschäftsführer Hauke Hasselbring einen Präsentkorb überreicht und "Standing Ovations" von den 4647 Fans in der einmal mehr ausverkauften Eisarena.

Kapitän Mike Moore wieder an Bord

Die Pinguins-Fans durften Kapitän Mike Moore und Stürmer Jordan George, die verletzungsbeding pausieren mussten, wieder auf dem Eis begrüßen. Die Bremerhavener spielten ein musiges erstes Drittel und hatten die ersten Chancen durch David Zucker und Ross Mauermann, gerieten aber unglücklich in Rückstand. Shawn Lalonde traf von der blauen Linie zum 1:0 für Köln (4.). Trotz guter Pinguins-Chancen, die beste hatte Jack Combs, blieb es bis zur ersten Pause dabei.

Moore und Bast treffen für die Pinguins

Köln erwischte im zweiten Drittel den besseren Start und ging in der 30. Minute durch Nick Latta mit 2:0 in Führung. Doch die Pinguins antworteten eine Minute später mit dem 1:2 durch Mike Moore. Danach drückte der Gastgeber, musste in Unterzahl aber das 1:3 durch Kai Hospelt (36.) hinnehmen. Noch im Mitteldrittel brachte Jason Bast die Pinguins mit einen Powerplay-Tor nach schönem Pass von Jordan George wieder auf 2:3 (38.)heran.

Uvira sorgt für die Entscheidung zugunsten von Köln

Der nächste Rückschlag kam in der 44. Minute, als Sebastian Uvira einen Schuss von Shawn Lalonde zum 4:2 für Köln ins Tor ablenkte. Das war einer zuviel für die Pinguins, noch einmal konnten sie nicht herankommen. Dane Byers schraubte das Ergebnis in der 55. Minute sogar noch auf 5:2 für Köln.  

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1668 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger