Urbas und Verlic sorgen für späten Sieg der Pinguins

Der Topstürmer der Fischtown Pinguins, Jan Urbas, zeigte erneut seine Offensivstärke.

Fischtown Pinguins

Urbas und Verlic sorgen für späten Sieg der Pinguins

Von Lars Brockbalz
15. Dezember 2019 // 18:47

Obwohl sie lange Zeit in Rückstand lagen, haben die Fischtown Pinguins am 27. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga einen Heimsieg  gefeiert. Vor 4496 Zuschauern in der Bremerhavener Eisarena schlugen die Pinguins die Iserlohn Roosters mit 3:2.

Pinguins in unveränderter Aufstellung

Die Pinguins waren am Freitag spielfrei, sie hatten bereits am Mittwoch einen 3:2-Erfolg bei den Krefeld Pinguinen gefeiert. Iserlohn hatte am Freitag überraschend mit 1:0 gegen Tabellenführer EHC München gewonnen. Dabei gab der erst 19 Jahre alte Torhüter Daniel Neffin sein Debüt; gegen die Pinguins stand aber wieder Andreas Jenike zwischen den Pfosten. Die Aufstellung der Pinguins war die gleiche wie in Krefeld.

Sykora erzielt den Ausgleich für die Pinguins

Nach starken Anfangsminuten der Bremerhavener nutzten die Gäste ihre erste Torchance durch Julian Lautenschlager zum 1:0 (6. Minute). Die Bremerhavener erhöhten den Druck nach dem Rückstand noch mehr und kamen durch Tomas Sykora (10.) nach einem Schuss von Stefan Espeland zum 1:1-Augleich.

Pinguins liegen nach zwei Dritteln hinten

Trotz bester Torchancen, zum Beispiel durch Christian Hilbrich, Brock Hooton und Miha Verlic, gelang den Pinguins der Führungstreffer nicht. Stattdessen lagen sie nach einem Abfälscher von Alexandre Grenier zum 1:2 (35.) nach zwei Drittel in Rückstand.

Urbas Und Verlic drehen das Spiel

Iserlohn machte es den Pinguins im Schlussdrittel deutlich schwerer, Druck aufzubauen als noch in den beiden vorherigen Spielabschnitten. Ein Powerplay führte in der 54. Minute zum Ausgleich. Das 2:2 ging auf das Konto von Jan Urbas. Und 53 Sekunden vor dem Ende gelang Miha Verlic der umjubelte Siegtreffer zum 3:2 (60.).