Der gesperrte Alex Friesen ist nicht der einzige Akteuer, auf den die Pinguins in Straubing verzichten müssen.

Der gesperrte Alex Friesen ist nicht der einzige Akteuer, auf den die Pinguins in Straubing verzichten müssen.

Foto: Arnd Hartmann

Fischtown Pinguins

Den Pinguins gehen die Stürmer aus

13. Januar 2022 // 18:30

Den Fischtown Pinguins stehen am Freitagabend (19.30 Uhr) beim Gastspiel in der Deutschen Eishockey-Liga bei den Straubing Tigers nur noch acht Angreifer zur Verfügung.

Auch Verlic nicht dabei

Neben den (Langzeit-)Verletzten um Stürmer Tim Lutz, Torwart Brandon Maxwell sowie den Verteidigern Anders Krogsgaard und Reid McNeil fehlen den Pinguins in Straubing auch noch die gesperrten Alex Friesen und Christian Wejse (jeweils drei große Strafen nach Faustkämpfen) sowie der erkrankte Miha Verlic.

Verteidiger im Angriff?

Den Ausfall der Center Friesen und Wejse sollen nominell Markus Vikingstad und Nino Kinder übernehmen. Zudem könnte einer der sieben Verteidiger im Angriff aushelfen, um drei Sturmreihen aufbieten zu können.

Erst ein Saisonduell

Bislang gab es in dieser Saison erst eine Begegnung zwischen den beiden Teams, dass die Pinguins am 12. September knapp mit 5:4 gewinnen konnten. Während die Pinguins nach zuletzt vier Siegen in Folge aktuell auf dem vierten Tabellenplatz rangieren, stehen die Straubinger auf Rang neun - mit 14 Punkten aber auch vier Spielen weniger.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
854 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger