Die Pinguins um Dominik Uher (rechts) ließen gegen München zu viele Chancen liegen.

Die Pinguins um Dominik Uher (rechts) ließen gegen München zu viele Chancen liegen.

Foto: W. Scheer

Fischtown Pinguins

Dritte Niederlage in Folge für die Pinguins

12. April 2021 // 22:43

Die Fischtown Pinguins haben in der Deutschen Eishockey-Liga auch das Rückspiel mit 1:5 gegen den EHC Red Bull München verloren. Am Freitag hieß es 2:6.

Verlic für Dietz in der Abwehr

Die Pinguins mussten neben Jan Urbas und Filip Reisnecker (beide verletzt) kurzfristig auch auf Stanislav Dietz verzichten. Der Topverteidiger fehlte aus privaten Gründen. Für ihn rückte Miha Verlic aus dem Sturm in die Abwehr.

Schnelle Pinguins-Führung

Die Pinguins erwischten zunächst einen Start nach Maß. Bereits nach 87 Sekunden schoss Anders Krogsgaard die Hausherren mit 1:0 in Führung. Die Münchener kamen jedoch ihrerseits durch Justin Schütz (5.) kurz darauf zum Ausgleich. Im Anschluss verpassten es die Pinguins, eine vierminütige Überzahl in Zählbares umzumünzen.

Doppelpack von München

Mit einem Doppelpack innerhalb von 57 Sekunden stellten die roten Bullen die Weichen dann im Mitteldrittel auf Sieg. Trevor Parkes und John Peterka stellten auf 3:1 (31.). Niklas Andersen hätte die Pinguins kurz darauf bei einem 2-1-Konter wieder heranbringen können, schoss die Scheibe jedoch am leeren Tor vorbei. Stattdessen erhöhte Maxmilian Kastner auf 4:1 für die Gäste.

Schütz und Peterka erhöhen

Als München eingangs des Schlussabschnitt durch Schütz auf 5:1 (42.) stellte, war das Duell endgültig entschieden. Kurz vor Schluss erhöhte erneut Peterka gar noch auf 6:1 (58.)

Schon am Dienstagabend geht es für die Fischtown Pinguins weiter. Um 20.30 Uhr gastiert dann der ERC Ingolstadt in der Eisarena Bremerhaven.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1725 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger