Fans in der Eisarena Bremerhaven.

Eine volle Eisarena ist für die Zukunft der Fischtown Pinguins existenziell wichtig.

Foto: Lothar Scheschonka

Fischtown Pinguins

Keine Existenzangst bei den Fischtown Pinguins

21. April 2022 // 09:00

Wirtschaftliche Sorgern haben auch die zweite Pandemie-Saison der Fischtown Pinguins in der DEL begleitet. Aber Existanzangst herrscht nicht.

Maximal ein kleines Minus

Hauke Hasselbring, Geschäftsführer der Fischtown Pinguins, arbeitet noch am Saisonabschluss, der bis zum 30. April fertig sein muss. Es sei aber absehbar, dass - wenn überhaupt - nur ein kleines Minus unter dem Strich stehe. Sorge um die Zukunft des Clubs bestehe trotz der erneuten Einnahmeausfälle durch Corona nicht, so der Geschäftsführer.

Fans sind von existenzieller Bedeutung

Für die Zukunft sei aber von existenzieller Bedeutung, dass die Zuschauereinnahmen wieder in etwa so fließen wir vor Corona. „Die Fans haben es jetzt in der Hand, wie es in den kommenden Jahren bei uns weitergeht“, sagt Hasselbring.

Wie die Fischtown Pinguins die zweite Corona-Saison in der Deutschen Eishockey-Liga überstanden haben, wie es um die Sponsoring-Einnahmen steht und warum die Zuschauer eine Schlüsselrolle einnehmen, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1808 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger