Die Negativserie ist beendet: Die slowenische Topreihe um Ziga Jeglic (v. l.), Miha Verlic und Jan Urbas zeichnete für drei Treffer der Pinguins verantwortlich.

Die Negativserie ist beendet: Die slowenische Topreihe um Ziga Jeglic (v. l.), Miha Verlic und Jan Urbas zeichnete für drei Treffer der Pinguins verantwortlich.

Foto: W. Scheer

Fischtown Pinguins

Pinguins beenden in Augsburg ihre Niederlagenserie

16. März 2022 // 21:46

Die Fischtown Pinguins haben ihre Niederlagenserie in der Deutschen Eishockey-Liga mit einem 5:1-Erfolg bei den Augsburger Panthern beendet.

Sieg nach fünf Niederlagen in Folge

Nach fünf Niederlagen in Folge ist den Pinguins in Augsburg der Befreiungsschlag gelungen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Popiesch, der bis auf den Torwartwechsel von Brandon Maxwell zu Maximilian Franzreb erneut in gleicher Formation auflief, kämpfte um jeden Zentimeter und belohnte sich für einen harten Kampf.

Urbas markiert die Führung

Gleich mit der ersten guten Chance gingen die Pinguins in Führung. Jan Urbas traf in der 5. Spielminute auf Vorlage von Miha Verlic und Ziga Jeglic. Und auch in der Folge setzten die Bremerhavener aus einer sichereren Defensive als zuletzt über Konter immer wieder Nadelstiche und setzte vor allem im Angriffsdrittel immer wieder aggressiv nach. Doch Phillip Bruggisser und Urbas vergaben die besten Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen. Auf der anderen Seite parierte Franzreb stark gegen Andrew Leblanc.

Verlic und McGinn treffen

Eingangs des mittleren Abschnitts hatte Markus Vikingstad bei einem Alleingang die große Chance zum zweiten Treffer, doch kurz darauf rutschte Pinguins-Keeper Franzreb dann ein Distanzschuss von Adam Payerl zum Ausgleich an der Fanghand vorbei. Die Bremerhavener schlugen schnell zurück und nahmen dank eines Doppelpacks von Verlic (38.) und Tye McGinn (39.) innerhalb von 61 Sekunden ein 3:1 mit in die zweite Pause.

Uher trifft ins leere Tor

Im letzten Abschnitt drängten die Hausherren zwar noch einmal auf den Anschluss, aber die Bremerhavener ließen nichts mehr anbrennen und verteidigten vor allem auch in Unterzahl mit aller Macht ihre Führung. Und in der 57. Spielminute besiegelte Uher mit einem Schuss ins leere Tore zum 4:1 den ersten Sieg nach zuvor fünf Niederlagen. Den Schlusspunkt setzte in Überzahl jedoch Verlic mit dem 5:1. (60.).

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
280 abgegebene Stimmen