Die Fischtown Pinguins wollen die Iserlohn Roosters mit vielen Schüssen eindecken und nach zwei Niederlagen gegen die Sauerländer endlich wieder einen Sieg feiern.

Die Fischtown Pinguins wollen die Iserlohn Roosters mit vielen Schüssen eindecken und nach zwei Niederlagen gegen die Sauerländer endlich wieder einen Sieg feiern.

Foto: Scheschonka

Fischtown Pinguins

Pinguins gastieren im Iserlohner Hexenkessel

Von Mareike Scheer
19. Dezember 2017 // 18:00

Die Fischtown Pinguins müssen vor Weihnachten noch zweimal in der Deutschen Eishockey-Liga ran. Am Mittwochabend geht es zunächst an den Seilersee zum dritten Saisonduell mit den Iserlohn Roosters. Die ersten beiden Partien wurden jeweils mit 1:2 verloren.

Schnell den Spielrhythmus finden

Der entscheidende Faktor wird sein, schnell den Spielrhythmus zu finden. Kein leichtes Unterfangen im Iserlohner Hexenkessel. „Sie bauen in den ersten Minuten immer sehr viel Druck auf, wo sie die Zuschauer hinter sich bringen und die Schiedsrichter ein bisschen beeinflussen wollen“, mahnt Trainer Thomas Popiesch.

Jordan George fehlt bis Anfang Januar

Nicht mit an den Seilersee reisen wird Jordan George. Der Stürmer ist bereits am Montag aus familiären Gründen zu seinen Eltern in die USA geflogen und wird erst Anfang Januar wieder in Bremerhaven erwartet.

Wiedersehen mit Jack Combs

Im Sauerland wird es jedoch zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten kommen - Ex-Pinguin Jack Combs. Der US-Amerikaner und letztjährige DEL-Top-Torschütze kommt auch in Iserlohn immer besser ins Rollen. 14 Tore und elf Vorlagen hat der 29-jährige Stürmer bereits wieder auf seinem Konto, zwei davon schoss er im jüngsten Duell mit den Pinguins am 19. Oktober zum 2:1-Erfolg nach Penaltyschießen für die Roosters.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1389 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger