Trainer Thomas Popiesch hatte gegen den EHC Red Bull München praktisch seinen kompletten Kader zur Verfügung

Trainer Thomas Popiesch hatte gegen den EHC Red Bull München praktisch seinen kompletten Kader zur Verfügung

Foto: Scheer

Fischtown Pinguins

Pinguins verlieren durch Doppelpack von Combs

Von Lars Brockbalz
19. Oktober 2017 // 22:07

Die Fischtown Pinguins haben ein packendes DEL-Spiel bei den Iserlohn Roosters mit 1:2 nach Penaltyschießen verloren. Ausgerechnet Ex-Pinguin Jack Combs war dabei vor 3538 Zuschauern der Matchwinner für Iserlohn. Bei den Pinguins kehrte Marian Dejdar in die Mannschaft zurück. Die hatte sich nach zuletzt drei Niederlagen in Folge und nach dem 1:2 im ersten Aufeiandertreffen mit Iserlohn viel vorgenommen. © by WhatsBroadcast

Frühe Führung durch Cory Quirk

In den ersten Minuten legten die Pinguins mächtig los und gingen in der 4. Minute durch Cory Quirk in mit 1:0 Führung. Doch Ex-Pinguin Jack Combs glich in der 14. Minute aus sehr spitzem Winkel zum 1:1 aus.

Keine Tore im zweiten Drittel

Das zweite Drittel war nicht ganz so rasant. Erst ab der 30. Minute wurde es wieder ähnlich packend wie zu Beginn, Treffer fielen jedoch nicht.

Bast setzt Penalty an den Pfosten

Auch im letzten Drittel war viel Feuer drin. Pinguins-Torhüter Tomas Pöpperle rettete gegen Chad Bassen, auf der anderen Seite vergab Jason Bast frei vor dem Tor. Hochspannung pur, die sich in der Verlängerung fortsetzte. Nach 7 Sekunden bekam Jason Bast einen Penalty zugesprochen, doch er scheiterte am Pfosten.

Ex-Pinguin Combs erzielt Siegtreffer

In der Verlängerung bekamen die Pinguins ein Powerplay zugesprochen. Das war die große Chance, bei 4 gegen 3 den Siegtreffer zu markieren. Doch Iserlohns Torhüter Matthias Lange ließ sich nicht überwinden. So ging es ins Penaltyschießen. Das entschieden Jack Combs und Blaine Down zugunsten von Iserlohn.      

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1389 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger