Jason Bast und seine Kollegen von den Fischtown Pinguins hatten am Sonntag ihren Ex-Kollegen Jack Combs mit dessen neuem Club Isterlohn Roosters zu Gast.

Jason Bast und seine Kollegen von den Fischtown Pinguins hatten am Sonntag ihren Ex-Kollegen Jack Combs mit dessen neuem Club Isterlohn Roosters zu Gast.

Foto:

Fischtown Pinguins

Pinguins verpassen ersten Heimsieg

Von Lars Brockbalz
17. September 2017 // 21:19

Die Fans müssen weiter auf den ersten Heimsieg in der neuen DEL-Saison warten. Die Fischtown Pinguins unterlagen vor 3704 Zuschauern in der Eisarena mit 1:2 gegen die Iserlohn Roosters.

Jan Urbas fällt verletzt aus

Jan Urbas hatte sich Freitag in Mannheim bei einem Check gegen den Kopf verletzt und musste passen. Für ihn spielte Mike Hoeffel in der ersten Sturmreihe.

Torloses erstes Drittel

Das Spiel hielt zunächst nur wenige Höhepunkte bereit. Zwei Chancen von Ross Mauermann waren die besten Aktionen auf Seiten der Pinguins. Iserlohn schoss etwas häufiger aufs Tor, ohne brandgefährlich zu werden.    

Zwei-Tore-Rückstand im Mitteldrittel

Im Mitteldrittel nahm das Spiel mehr Fahrt auf. Cory Quirk scheiterte mit der bis dahin besten Chance, auf der Gegenseite waren die Pinguins plötzlich offen. Chad Costello nutzte das zum 0:1 (25.). Im Powerplay lag der Ausgleich der Pinguins in der Luft, doch stattdessen traf Chris Brown bei einem Unterzahl-Konter zum 0:2 (35.).

Lampl gelingt der Anschlusstreffer

Bremerhaven versuchte im Schlussdrittel mit aller Macht, noch einmal heranzukommen. Roosters-Torhüter Dahm ließ sich aber zunächst nicht überwinden. Bis Cody Lampl im Powerplay einen Schuss von Wade Bergman zum 1:2 (54.) ins Tor abfälschte. Zum Ausgleich reichte es nicht mehr.

Am Donnerstag geht es nach Krefeld

Am Freitag hatten die Pinguins sensationell bei den Adlern Mannheim gewonnen. Bereits am Donnerstag sind sie bei den Krefeld Pinguinen gefordert.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
250 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger