Pinguins-Trainer Thomas Popiesch gewann das erste Duell gegen seinen Ex-Club Dresden. Foto Scheer

Pinguins-Trainer Thomas Popiesch gewann das erste Duell gegen seinen Ex-Club Dresden. Foto Scheer

Foto:

Fischtown Pinguins

Popiesch feiert Heimsieg gegen Ex-Club Dresden

Von Dietmar Rose
21. Februar 2016 // 21:45

Nach zwei Niederlagen in Folge in der DEL2 sind die Fischtown Pinguins in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Eishockey-Zweitligist kam vor 4422 Zuschauern in der Eisarena zu einem verdienten 5:2-Heimsieg gegen die Dresdner Eislöwen.

Ein besonderes Spiel für Thomas Popiesch

Für Pinguins-Trainer Thomas Popiesch war der Sieg gegen Dresden etwas Besonderes. Popiesch war Ende 2015 bei den Eislöwen entlassen worden, bevor er in Bremerhaven die Nachfolge von Ben Doucet übernahm.

Dejdar steuert zwei Tore zum Heimsieg der Pinguins bei

Der DEL2-Vizemeister zeigte über zwei Drittel sehr gutes, offensivstarkes Eishockey. Tim Miller, Marian Dejdar, Pawel Dronia und Cody Lampl sorgten für eine beruhigende 4:0-Führung. Die nie aufsteckenden Dresdner kamen im Schlussabschnitt zu zwei Treffern, bevor Dejdar mit seinem zweiten Tor an diesem Abend für den verdienten 5:2-Endstand sorgte. Zum besten Pinguins-Spieler wurde Jonas Langmann gewählt.

Tabellenführer der DEL2 rutscht aus

Durch den Heimsieg haben die Pinguins den Rückstand auf Tabellenführer Bietigheim Steelers, der sich beim 3:4 bei den Lausitzer Füchsen einen Ausrutscher erlaubte, auf sechs Punkte verkürzt. In der Hauptrunde sind noch drei Spiele zu absolvieren. Der zweite Platz ist den Bremerhavenern nicht mehr zu nehmen.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
45 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger