Die Fischtown Pinguins kämpften sich im letzten Drittel zurück und drehten die Partie gegen Schwenninger Wild Wings noch.

Die Fischtown Pinguins kämpften sich im letzten Drittel zurück und drehten die Partie gegen Schwenninger Wild Wings noch.

Foto: Lothar Scheschonka

Fischtown Pinguins

Urbas schießt die Pinguins zum Penalty-Sieg

24. Oktober 2021 // 19:05

Die Fischtown Pinguins haben in der Deutschen Eishockey-Liga dank eines starken Schlussspurts mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Schwenninger Wild Wings gewonnen.

Alber fehlt

Die Pinguins mussten beim Gastspiel im Schwarzwald auf den erkrankten Verteidiger Patch Alber verzichten. Die Abwehrreihen wurden dadurch komplett neu zusammengestellt. Ansonsten spielten die Bremerhavener in der gleichen Auftsellung wie am Freitag bei der 1:2-Niederlage gegen Krefeld.

Zahlreiche leichte Scheibenverluste

Nach einem furiosen Start mit zwei guten Chancen nach nur 15 Sekunden von Jan Urbas und Miha Verlic verloren die Pinguins im ersten Drittel wie bereits gegen Krefeld durch eine Strafe den Faden. Die Pässe kamen zu ungenau, was zahlreiche leichte Scheibenverluste provozierte und gleichzeitig druckvolle, schnelle Angriffe verhinderte.

Stowasser vergisst den Puck

Ein solcher Scheibenverlust brachte die Bremerhavener in der 26. Spielminute dann auch in Rückstand. Youngster Simon Stowasser ließ den Puck im Aufbau im eigenen Drittel unbeabsichtigt liegen und Alexander Karachun staubte frei vor Keeper Brandon Maxwell zum 1:0 für die Schwenninger ab. Zudem schied im zweiten Durchgang nach einem harten Check auch noch Stürmer Dominik Uher verletzt aus.

Uher verletzt sich

Im Schlussabschnitt stellte Coach Popiesch daher die zweite und dritte Strumreihe um und setzte nur noch auf drei Formationen. Tye McGinn agierte nun mit Christian Wejse und Ross Mauermann, Markus Vikingstad übernahm als Center zwischen Niklas Andersen und Mitch Wahl.

Urbas und Jeglic gleich aus

Die Mannschaft kämpfte sich im letzten Abschnitt jedoch zurück. Die Pinguins versuchten alles, um den Ausgleich zu erzwingen und wurde mit dem 1:1 durch Jan Urbas belohnt (49.). Doch die Freude währte nur kurz, denn 154 Sekunden später stellte Daniel Pfaffengut wieder auf 2:1 für die Schwenninger. Doch die erste Reihe der Pinguins schlug noch einmal zu. Einen starken Pass von Urbas verwertete Ziga Jeglic zum erneuten Ausgleich (55.) und erzwang die Verlängerung. Nachdem diese torlos verlief, entschied Topstürmer Urbas mit seinem Penalty die Partie.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
614 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger