"Ischa Freimaak" heißt es auch dieses Jahr, trotz Corona.

"Ischa Freimaak" heißt es auch dieses Jahr, trotz Corona.

Foto: dpa

Freizeit

Freimarkt in Bremen darf stattfinden

8. September 2020 // 13:31

Der Bremer Freimarkt findet dieses Jahr statt. Das wurde am Dienstag in der Pressekonferenz des Senats beschlossen.

Schlankeres Programm

Der 985. Bremer Freimarkt findet aufgrund der Pandemie aber anders statt als in den Jahren zuvor. Es werde eher ein Freizeitpark werden, der über vier Wochen inklusive der Herbstferien stattfinden solle - mit dem Fokus auf Fahrgeschäften für die Familien, sagte Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) in Bremen. Das bedeutet: keine Festzelte, keinen Alkohol, eine Begrenzung auf 6000 Besucher gleichzeitig und ein Hygienekonzept.

Schausteller müssen noch über Angebot entscheiden

Die Schausteller müssen nun entscheiden, ob sie das Angebot des Senats annehmen, der die Bedingungen für die Veranstaltung am Dienstag festgelegt hat. In Bremerhaven wurde der Freimarkt bereits abgesagt.

Großveranstaltungen sind weiter verboten

Der Freimarkt drohte abgesagt zu werden, da Großveranstaltungen in Deutschland bis Ende des Jahres 2020 nicht erlaubt sind.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
961 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger