Dem VW-Bulli wird in Hannover eine eigene Ausstellung gewidmet.

Dem VW-Bulli wird in Hannover eine eigene Ausstellung gewidmet.

Foto:

Freizeit

VW-Bulli ist reif fürs Museum

Von nord24
7. März 2016 // 16:44

Der VW-Bulli ist Kult. Vor genau 60 Jahren lief am 8. März 1956 der erste Bulli im damals neuen Volkswagen-Werk Hannover vom Band. Nun widmet sich die Ausstellung "Die Bullibauer" im Historischen Museum in Hannover den Menschen, die diese Autos in sechs Jahrzehnten mit Stolz und Leidenschaft gebaut haben. Zeitzeugen kommen zu Wort, historische Fotos und Plakate sind zu sehen - und natürlich auch Originale, Bullis aus der werkseigenen Sammlung.

Rund 9,5 Millionen Bullis gingen bislang in Hannover vom Band

Bis heute wurden rund 9,5 Millionen Fahrzeuge der T-Baureihe in der niedersächsischen Landeshauptstadt produziert. "1956 kam der Bulli an die Leine, wir schreiben heute bei Volkswagen Nutzfahrzeuge Industriegeschichte", sagt Eckhard Scholz, der Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge, am Montag in Hannover.

Der VW-Bulli sicherte Jobs in der Landeshauptstadt

Das Kult-Fahrzeug hat auch für Hannover eine große Bedeutung: 60 Jahre Volkswagen Nutzfahrzeuge - das stehe für 60 Jahre sichere Jobs, betont Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD). Die Autoschmiede ist heute der größte industrielle Arbeitgeber und größte Ausbildungsbetrieb in Hannover. Anfang der fünfziger Jahre hatten sich mehr als 230 Kommunen als Standort für das neue Werk beworben. Dass Hannover den Zuschlag bekam, sei ein Glücksfall gewesen. Eine kleine Reise durch die Geschichte des VW-Bulli:

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1675 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger