Bill Cosby

Bill Cosby bläst zum Gegenangriff.

Foto: Franklin/dpa

Justiz
Promis

Bill Cosby bläst jetzt zum Gegenangriff

Von nord24
15. Dezember 2015 // 12:46

Der US-Komiker Bill Cosby holt nach Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs von mehr als 50 Frauen zum Gegenschlag aus. Der 78-Jährige reichte bei einem Gericht im US-Bundesstaat Massachusetts Klage gegen sieben der Frauen ein. Ihre Anschuldigungen seien ein "opportunistischer Versuch, sich zu bereichern", heißt es in dem 89 Seiten langen Dokument. Die Vorwürfe gegen ihn seien haltlos. Den Frauen gehe es darum, Cosbys Ruf zu zerstören. Der Komiker verlangt Entschädigung und will, dass die Frauen vom Gericht gezwungen werden, ihre Anschuldigungen gegen ihn öffentlich zurückzunehmen. Es gab keine Angaben zur Höhe seiner Forderungen, berichtete der Sender CNN.

Erste öffentliche Äußerung von Bill Cosby zu den Vorwürfen

Die Klage ist der offensivste Schritt des Komikers seit die Anschuldigungen gegen den Star der 80er-Jahre-Sitcom "Die Bill Cosby Show" im November vergangenen Jahres publik wurden.  Bislang hatte Cosby die Vorwürfe immer bestritten, sich allerdings nie öffentlich dazu geäußert. Einen Strafprozess gab es noch nicht, aber es laufen mehrere Zivilklagen gegen ihn. Viele der angeblichen Übergriffe liegen Jahrzehnte zurück und gelten deshalb als verjährt. Mit der "Bill Cosby Show" ist der US-Komiker auch in Deutschland berühmt geworden:

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5416 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram